Verbandssanktionsgesetz: Es gilt auch für Stiftungen

Nach Jahren der Diskussion um das Unternehmensstrafrecht soll nun ein Verbandssanktionsgesetz kommen, welches die Sanktionierung von juristischen Personen und Personenvereinigungen (Verbände) vorsieht. Damit gilt das Verbandssanktionsgesetz auch für rechtsfähige Stiftungen und Stiftungsverwaltungen.

Diese Dinge müssen Sie über das kommende Verbandssanktionsgesetz wissen 

Während bisher juristische Personen nach geltendem Recht nur mit Geldbußen geahndet werden konnten, soll zukünftig durch ein Sanktionsinstrumentarium eine angemessene Ahndung von Verbandsstraftaten möglich werden. Die Sanktionen reichen nach dem vorliegenden Entwurf von Geldbußen über ein Eintrag in ein Verbandssanktionsregister bis hin zur Auflösung der juristischen Person als ultima ratio. Die Auflösung soll allerdings nach aktuellen Informationen im Rahmen der Ressortabstimmung bereits wieder gekippt worden sein . Zusätzlich sieht der Gesetzentwurf ein Anreizsystem für Compliance-Management-Systeme (CMS) vor.

Was bedeutet das derzeit für Stiftungen?

Der Entwurf sieht dann eine Sanktion vor, wenn eine Leitungsperson, wie etwa ein Stiftungsvorstand oder ein Stiftungsgeschäftsführer, eine Verbandsstraftat begeht oder wenn ein Mitarbeiter eine Verbandstraftat in Wahrnehmung der Angelegenheiten der Stiftung begeht, welche durch angemessene Vorkehrungen hätte verhindert oder wesentliche erschwert werden können. Eine sanktionierbare Straftat liegt nach dem Gesetzesentwurf dann vor, wenn durch eine Straftat die Pflichten der Stiftung verletzt wurden oder durch die die Stiftung bereichert wurde oder werden sollte. Im Vordergrund stehen hier vor allem Straftaten im Bereich der Vermögens- und Steuerdelikte, wie zum Beispiel Steuerhinterziehung, Korruption, Untreue, Geldwäsche oder Spendenbetrug. Es sind auch Umweltdelikte, Verstöße gegen Arbeitsschutzgesetze/Arbeitssicherheit und Strafbarkeit wegen des Vorenthaltens von Sozialversicherungsbeiträgen denkbar. Hat eine betroffene Stiftung ein CMS eingerichtet, kann dies strafmildernd berücksichtigt werden.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat sich bereits in mehreren Gesprächen dafür eingesetzt, dass die besondere Stellung der Stiftungen, die bereits einer engen Kontrolle durch Stiftungsaufsichten und/oder Finanzämter unterliegen, berücksichtigt wird. Er wird das Gesetzgebungsverfahren weiter eng begleiten und die Interessen der Stiftungen vertreten.

Wir werden in diesem Zusammenhang auch das Thema Compliance Management Systeme für Stiftungen verfolgen und eine Empfehlung für unsere Mitglieder erarbeiten.

Das macht der Bundesverband für Stiftungen

  • Wir vertreten die Interessen der Stiftungen gegenüber Politik und Öffentlichkeit
  • Wir setzen uns für die Stärkung nachhaltigen privaten Engagements in und durch Stiftungen ein.
  • Wir beraten unsere Mitglieder von der Gründung bis hin zu allen Fragen der Stiftungsarbeit

Informieren Sie sich über aktuelle Stellungnahmen des Verbandes zu rechtlichen Themen.

Autorin
Marie-Alix Frfr. Ebner von Eschenbach

Mitglied der Geschäftsleitung
Leiterin Recht und Politik
Telefon (030) 89 79 47-63

Alle Beiträge von Marie-Alix Frfr. Ebner von Eschenbach
Aktuelle Beiträge
Meldungen

Hochwasser-Katastrophe: Stiftungen helfen

Die Überschwemmungen der vergangenen Tage haben katastrophale Auswirkungen. Viele Stiftungen haben kurzfristig Hilfsprogramme und Spendenkonten eingerichtet. Sie finden hier eine Auflistung, die wir regelmäßig aktualisieren werden. 

Mehr
Kapital und Wirkung

Einfach selbst machen – der Weg zur passenden Geldanlage

Stiftungen brauchen Wertpapier-Investments, um auskömmliche Renditen zu erwirtschaften. Die Delegation der Anlage an Experten ist angesichts von Nullzinsen allerdings oft teuer. Das passende Portfolio selbst zu bauen ist deshalb sinnvoll und leichter, als viele Stiftungsverantwortliche denken – wenn man einige Grundregeln beachtet.

Mehr
Globales Engagement

Gemeinsam stärker in Europa und weltweit

Immer mehr Stiftungen denken globaler, tauschen grenzübergreifend Wissen aus, kooperieren bi- oder multinational.

Mehr

Mehr zum Thema

Stiftungsrecht

Steuerliche Erleichterungen für gemeinnützige Organisationen bei der Bewältigung der Hochwasserkatastrophe

Unterstützung für die Helfer: Mit schnellen Hilfsprogrammen und Spendenaktionen engagieren sich viele Stiftungen und andere gemeinnützige Organisationen in den von Überschwemmungen betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Diese wiederum erhalten nun steuerliche Erleichterungen bei ihrer wichtigen Arbeit vor Ort.

Mehr
Pressemitteilungen

Erfolg für Stiftungen: Bundestag beschließt Stiftungsrechtsreform

In seiner Sitzung vom 24. Juni 2021 hat der Bundestag die dringend notwendige Reform des Stiftungsrechts beschlossen. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen begrüßt das neue Gesetz, da es zu mehr Rechtssicherheit führt, sieht jedoch Bedarf für weitere Reformschritte. Stiftungen haben nun mehr Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Weiterentwicklung.

Mehr
Stiftungsrecht

Die Stiftungsrechtsreform kommt

Verbesserungen für kleine und große Stiftungen: Das neue Gesetz zur Vereinheitlichung des Stiftungsrechts wurde verabschiedet und tritt am 1. Juli 2023 in Kraft. Rechtsanwältin Marie-Alix Frfr. Ebner von Eschenbach gibt eine Einschätzung zu den wichtigsten Punkten.

Mehr