Arbeitskreis Diversität

Zum Start des Arbeitskreises Diversität

Çiğdem Uzunoğlu und Martin Modlinger übernehmen gemeinsam die Leitung des neuen Arbeitskreises Diversität im Bundesverband Deutscher Stiftungen. Sie freuen sich auf diese Aufgabe und möchten diese Gelegenheit nutzen, um ihr Verständnis dieser Aufgabe zu erläutern:

Gemeinsam mit allen Interessierten und Mitstreiter*innen möchten wir Diversität als eine Querschnittsaufgabe mit Blick auf die fördernde und operative Arbeit von Stiftungen und hinsichtlich der Diversität in Stiftungen selbst angehen. Außerdem wollen wir dazu beitragen, dass sich die Vielfalt der Gesellschaft auch in den Gremien und den Aktivitäten des Bundesverbands widerspiegelt.

Dazu suchen wir den Austausch mit anderen Netzwerken, geben Anstöße und nehmen Impulse auf.

Wir wollen Diversität aus einer intersektionalen Perspektive betrachten, uns also damit auseinandersetzen, wie sich verschiedene Dimensionen von Diversität überschneiden.

Wir wollen einen breiten Kreis an Mitstreiter*innen aufbauen und Stimmen Gehör verschaffen, die in der Stiftungslandschaft bislang kaum zu Wort kommen.

Wenn Sie an der Gerechtigkeitsaufgabe Diversität mitarbeiten wollen, laden wir Sie herzlich ein, sich am Arbeitskreis zu beteiligen. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung und konstruktive Kritik.

Über ihre Beweggründe, die Leitung dieses Arbeitskreises zu übernehmen, äußern sich Martin Modlinger und Çiğdem Uzunoğlu wie folgt:

Martin Modlinger: Mir ist klar, dass ich in beinahe jeder Hinsicht gerade nicht die Diversität des Sektors abbilde und erst recht nicht die Diversität der Gesellschaft. Privilegien in vielerlei Form haben mich an die Orte gebracht, an denen ich bin. Ich weiß auch, dass ein Bewusstsein für Privilegien an sich noch nichts ändert, denn sowohl der Sektor als auch die Gesellschaft sind voll mit Personen, die Diversität in allgemeiner Form gutheißen, dann aber weder ihr eigenes Verhalten noch gar institutionell oder strukturell etwas ändern. Mein Zugang in den Arbeitskreis ist einer aus dem Engagement für Gerechtigkeit. Einiges durfte ich in anderen Netzwerken zu Diversität und Intersektionalität lernen. Ich weiß aber auch, dass ich dennoch auf diesem Weg noch weit zu gehen habe.

Çiğdem Uzunoğlu: Das Thema Diversität begleitet mich seit vielen Jahren in meinem Arbeitsleben, sei es die Arbeit in heterogenen Teams bei verschiedenen Stiftungen oder in Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern. Als Führungskraft habe ich die Erfahrung gemacht, dass heterogene Teams innovativer, kreativer und erfolgreicher sind. Es ist meine Überzeugung, dass Strukturen, Arbeitsweisen und Handeln von Stiftungen die Diversität der Gesellschaft widerspiegeln sollten, in die sie eingebettet sind. Ich übernehme die Co-Leitung des Arbeitskreise Diversität, damit Diversität nicht ein Lippenbekenntnis bleibt.

Sabine Friedel

Referentin Projekte und Recherchen

Telefon 030 897947-89

Leitung des Arbeitskreises

Dr. Martin Modlinger
Vorstand
Stiftung Erneuerbare Freiheit

Çiğdem Uzunoğlu
Geschäftsführerin
Stiftung Digitale Spielekultur

Weitere Stiftungszwecke
Mehr
Alle Arbeitskreise
Mehr
Deutscher Stiftungstag
Mehr