„Wir wissen noch nicht, was passieren wird, aber wir sind für Euch da“

Interview mit Katrin Kowark
Meldungen
Foto: Stifter TV

Was ist bei der Kommunikation in der Krise besonders wichtig? Katrin Kowark, Leiterin Presse bei Bundesverband Deutscher Stiftungen, erklärt im Interview mit Stifter TV, was man vor allem beachten sollte, und gibt konkrete Tipps für die Stiftungskommunikation.

Drei Begriffe sind für die Kommunikation zentral: Empathie, Transparenz und Authentizität. Nach Ansicht von Kowark muss – gerade in Krisenzeiten - die Kommunikation innerhalb der Stiftung wie auch mit der Zielgruppe eine offene, ehrliche Ausdrucksweise gewählt werden, die durchaus aber auch Unsicherheit zugeben kann. Gerade in dieser noch nie dagewesenen Situation könne man ohne Weiteres sagen: „Wir wissen noch nicht, was passieren wird, aber wir sind für Euch da.“

In der Krise häufiger und dafür kürzer und präziser kommunizieren

Stiftungen sind Anwältinnen ihrer Zielgruppen gefordert, die in der Regel öffentlich nicht selbst ihre Interessen vertreten können. Angesichts der nahezu täglichen Veränderungen ist es daher besser, häufiger und dafür kürzer und präziser zu kommunizieren. Auch ist es wichtig, dass möglichst immer jemand aus dem Vorstand oder der Geschäftsführung nach außen auftritt und dies durchaus auch aktiv – also nicht nur auf Nachfrage.

Auch die Kommunikation innerhalb des Sektors ist in Zeiten der Krise außerordentlich wichtig. Es ist schön zu sehen, so Kowark, wie schnell und kollaborativ gerade die Kommunikation untereinander funktioniere - ein starkes Zeichen für den großen Zusammenhalt im Stiftungssektor.


Zusammenhalten in der Krise

Zusammenhalten heißt Zusammenarbeiten - gerade in der Krise. Expertinnen und Akteure aus dem Stiftungssektor berichten über die aktuelle Lage und neue Herausforderungen, geben konkrete Ratschläge und bieten nicht nur digitale Lösungsvorschläge für die Stiftungsarbeit in Zeiten von Corona

Eine gemeinsame Initiative von: Bundesverband Deutscher Stiftungen, Deutsches Stiftungszentrum, Deutsche Stiftungsakademie, Stiftung WHU, Stiftung&Sponsoring und Stifter TV.

Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Gebührenbefreiung für Gemeinnützige beim Transparenzregister

Viele Stiftungen haben Ende Dezember 2020 Gebührenbescheide vom Bundesanzeiger Verlag erhalten. Was die Bescheide bedeuten und wie sich Stiftungen befreien lassen können.

Mehr
Impuls

Jede Stiftung kann zu mehr Klimaschutz beitragen

Stiftungsvermögen, Förderkriterien, Veranstaltungsorganisation: Es gibt viele kleine Hebel, über die Stiftungen klimafreundlich agieren und damit auch eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen können. Stiftungshandeln ist jetzt gefragt.

Mehr
Globales Engagement

Gesprächsbereit in Brüssel

Die Corona-Krise hat den Stiftungssektor auf EU-Ebene zusammenwachsen lassen. Rückt jetzt ein Binnenmarkt für europäische Philanthropie in greifbare Nähe? Eine Annäherung.

Mehr

Mehr zum Thema

Meldungen

Blick in die Glaskugel: Was wird Stiftungen, NGOs und die Philanthropie 2021 beschäftigen?

Lässt sich vorhersehen, was 2021 auf uns zukommt? Nein! Doch es gibt Faktoren, die unseren Sektor in den nächsten Monaten prägen werden. Stiftungen haben es in der Hand mitzugestalten, wie unsere Zukunft aussieht.

Mehr
Meldungen

Kunst ist für alle da

Allzu oft verschwinden herausragende Kunstwerke in privaten Sammlungen – für die Öffentlichkeit sind sie damit verloren. Dem stellt sich seit über 30 Jahren die Ernst von Siemens Kunststiftung entgegen – nicht nur mit Geld, sondern auch mit überaus raschem Stiftungshandeln.

Mehr
Meldungen

"Das Kennenlernen der Mitglieder steht ganz vorn auf meiner Liste"

Seit September 2020 ist Kirsten Hommelhoff neue Generalsekretärin des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Im Interview mit Stifter TV verrät sie, welche Themen im Moment ganz oben auf ihrer Agenda stehen.

Mehr