Videokonferenzen – welche Software ist geeignet?

Meldungen
Foto: Stifter TV

Ulrich Bäumer, Partner bei der Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke, erklärt die wichtigsten Funktionalitäten sowie Vor- und Nachteile der acht gängigsten Systeme. 

Welche Videokonferenzsoftware ist für welchen Zweck geeignet? Was sollte man unbedingt beachten? Aus Sicht von Bäumer sind Videokonferenzen - insbesondere für Kollegen, die sich schon kennen - eine „Superform der Zusammenarbeit“, die auch nach Corona viel häufiger genutzt werden sollte.

Allerdings müsse man sich unbedingt gut informieren und dann entscheiden, was man brauche und welche Einstellungen, insbesondere bezüglich des Datenschutzes, sinnvoll seien. Generell müsse darauf geachtet werden, dass die mögliche Aufzeichnung von Ton und Bild allen Beteiligten bekannt ist.

Datenschutz in Online-Meetings 

Webinar Aufzeichnung vom 13. Mai 2020

Stiftungs- und Vereinsarbeit sind in hohem Maße durch die Zusammenarbeit von und mit Menschen bestimmt. Die Kontaktverbote zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus stellen die gemeinnützigen Organisationen deshalb vor besondere Herausforderungen. Unterschiedliche technische Lösungen werden angeboten, um sich trotz Kontaktverbot miteinander austauschen zu können. 

Inhalte: 

  • Was ist bei virtuellen Versammlungen oder Konferenzen zu beachten?
  • Welche Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit müssen berücksichtigt werden?
  • Wie können Stiftungen und Vereine rechtssicher Gremiensitzungen ohne physische Präsenz abhalten und wirksame Beschlüsse fassen?
  • Welches Online-Meeting-Tool ist das Richtige für mich?


Referenten: Ulrich Bäumer und Oliver G. Rohn
Wann: 13. Mai 2020, 13:00-14:00 Uhr 
Veranstalter: openTransfer Akademie / Bundesverband Deutscher Stiftungen

 

Präsentation von Ulrich Bäumer: General overview of videoconference services_(12.5.2020)
Präsentation von Oliver G. Rohn: Datenschutz in Online-Meetings


Zusammenhalten in der Krise

Zusammenhalten heißt Zusammenarbeiten - gerade in der Krise. Expertinnen und Akteure aus dem Stiftungssektor berichten über die aktuelle Lage und neue Herausforderungen, geben konkrete Ratschläge und bieten nicht nur digitale Lösungsvorschläge für die Stiftungsarbeit in Zeiten von Corona

Eine gemeinsame Initiative von: Bundesverband Deutscher Stiftungen, Deutsches Stiftungszentrum, Deutsche Stiftungsakademie, Stiftung WHU, Stiftung&Sponsoring und Stifter TV.

Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Gebührenbefreiung für Gemeinnützige beim Transparenzregister

Viele Stiftungen haben Ende Dezember 2020 Gebührenbescheide vom Bundesanzeiger Verlag erhalten. Was die Bescheide bedeuten und wie sich Stiftungen befreien lassen können.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Philanthropie ist ein feministisches Thema

Soll es voran gehen mit der Menschheit, müssen die Stimmen von Frauen durch philanthropische Mittel unterstützt werden, ihre Wahlmöglichkeiten, Partizipation, Bildung und Existenzgrundlagen.

Mehr
Impuls

Jede Stiftung kann zu mehr Klimaschutz beitragen

Stiftungsvermögen, Förderkriterien, Veranstaltungsorganisation: Es gibt viele kleine Hebel, über die Stiftungen klimafreundlich agieren und damit auch eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen können. Stiftungshandeln ist jetzt gefragt.

Mehr

Mehr zum Thema

Meldungen

Kunst ist für alle da

Allzu oft verschwinden herausragende Kunstwerke in privaten Sammlungen – für die Öffentlichkeit sind sie damit verloren. Dem stellt sich seit über 30 Jahren die Ernst von Siemens Kunststiftung entgegen – nicht nur mit Geld, sondern auch mit überaus raschem Stiftungshandeln.

Mehr
Meldungen

"Das Kennenlernen der Mitglieder steht ganz vorn auf meiner Liste"

Seit September 2020 ist Kirsten Hommelhoff neue Generalsekretärin des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Im Interview mit Stifter TV verrät sie, welche Themen im Moment ganz oben auf ihrer Agenda stehen.

Mehr
Meldungen

Stiftungen embedded

Stiftungen möchten wirken und etwas bewirken – und das möglichst langfristig und in der Breite. Was es braucht, damit das gelingt? Wir haben Expertinnen und Experten gefragt und festgestellt: Einige Empfehlungen scheinen stiftungsübergreifend zu gelten.

Mehr