Befragung 2019: Hohe Zufriedenheit der Mitglieder

Meldungen

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat bei seiner Mitgliederbefragung im Frühjahr 2019 ein sehr gutes Gesamtergebnis erzielt. Zentrale Themen waren die Mitgliederzufriedenheit und ob die angebotenen Services des Verbandes bekannt sind bzw. genutzt werden sowie Einschätzungen zum Medienangebot und zur Interessenvertretung.

Insgesamt bestätigen die Mitglieder dem Bundesverband eine sehr gute Servicekompetenz, z.B. in der juristischen Beratung, sowie eine ausgezeichnete Mitgliederbindung. Letzteres zeigt sich unter anderem darin, dass über 90 Prozent der Befragten dem Verband auch künftig angehören möchten. Drei grundlegende Punkte lassen sich ableiten:

  • Die Identifikation der Mitglieder mit ihrem Verband ist hoch.
  • Die Mitglieder stellen hohe Ansprüche an den Verband.
  • Die Mitglieder sind ihrem Verband treu.

A. Die Identifikation der Mitglieder mit ihrem Verband ist hoch

Knapp 80 Prozent der Mitglieder sind mit dem Verband sehr zufrieden bzw. ziemlich zufrieden. Eine hohe Identifikation der Mitglieder wird durch die sehr gute Rücklaufquote von 23 Prozent deutlich, aber auch durch die rund 80 Prozent der Befragten, die angeben, die Grundsätze guter Stiftungspraxis zu kennen.

Damit sind die Grundsätze guter Stiftungspraxis unter den Befragten mit Abstand die bekanntesten Grundsätze und Selbstverpflichtungen im gemeinnützigen Sektor. Gut 70 Prozent derjenigen, die angeben, die Grundsätze guter Stiftungspraxis zu kennen, wenden sie an und weitere 14 Prozent planen, sie künftig anzuwenden.

B. Die Mitglieder stellen hohe Ansprüche an den Verband

Zugleich werden in der Befragung hohe Anforderungen der Mitglieder an den Verband deutlich. Über 80 Prozent der Befragten sind sehr zufrieden bzw. ziemlich zufrieden mit der juristischen Beratung. Allerdings wünschen sich die Mitglieder eine stärkere Interessensvertretung: Nur rund 60 Prozent der Befragten sind mit der Interessenvertretung des Bundesverbandes sehr zufrieden oder zufrieden.

Eine weitere Anforderung wird durch die zu fast gleichen Teilen gewünschte Online- sowie Offline-Kommunikation ersichtlich. Der Verband versteht dies als Auftrag, weiterhin crossmedial zu arbeiten und sowohl analog als auch digital zu kommunizieren.

80 Prozent der Befragten sind sehr zufrieden oder zufrieden mit der Mitgliederbetreuung, etwas über 80 Prozent mit der Kommunikation und dem Medienangebot. Luft nach oben gibt es bei den Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten: Rund 70 Prozent sind damit sehr zufrieden oder zufrieden.

C.  Die Mitglieder sind ihrem Verband treu

Die Mitgliederbefragung zeigt, dass die Mitglieder loyal zu ihrem Verband stehen, denn rund 94 Prozent der Befragten wollen Mitglied bleiben und 84 Prozent würden den Verband potenziellen Mitgliedern empfehlen.

Zusammenfassung

Der Bundesverband erreicht ein sehr gutes Gesamtergebnis. Die Mitglieder bestätigen dem Verband eine ausgezeichnete Mitgliederbindung und eine hohe Servicekompetenz, z.B. in der juristischen Beratung. Die Bewertungen der Bekanntheit einzelner Medien- und Serviceangebote sowie die der Zufriedenheit mit der Interessenvertretung fallen im Vergleich dazu leicht ab.
Darüber hinaus zeigt die Rücklaufquote von 23 Prozent ein großes Engagement der Verbandsmitglieder – herzlichen Dank an dieser Stelle für Ihre Beteiligung!

Die aktuelle Erhebung wurde als Vollerhebung unter den gemeinnützigen Mitgliedern des Bundesverbandes inklusive der Gruppe der Stiftungsgründer bzw. -gründerinnen konzipiert und in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Sozialforschung Halle e. V. online durchgeführt. Die letzte Mitgliederbefragung fand 2011 in Zusammenarbeit mit einem anderen Anbieter und einer nicht vergleichbaren Methodik statt.

Autoren
Dr. Mira Nagel

Mitglied der Geschäftsleitung
Leiterin Verbandsentwicklung und Mitgliedermanagement
Koordinatorin Forum Förderstiftungen
Telefon (030) 89 79 47-36

Alle Beiträge von Dr. Mira Nagel
Dr. Antje Bischoff

Wissenschaftlicher Dienst
Stiftungsforschung
Koordinatorin Arbeitskreis Umwelt
Telefon (030) 89 79 47-72

Alle Beiträge von Dr. Antje Bischoff
Aktuelle Beiträge
Kapital und Wirkung

Stiften von Anfang an

Die ethisch-nachhaltige Geldanlage ist heute eine zweite Säule der ­Stiftungstätigkeit. Weit weniger im Fokus steht die Herkunft der Stiftungsmittel. Doch lässt sich die Frage, ob das Kapital einer Stiftung auf das Gemeinwohl schädigende Weise erwirtschaftet wurde, einfach ausblenden?

Mehr
Unsere Demokratie

„Wir haben uns etwas sagen zu lassen“

Als im Mai dieses Jahres der Afroamerikaner George Floyd von einem Polizisten getötet wurde, erklärte sich das Stadtmuseum Berlin als eine von wenigen Stiftungen in Deutschland offen solidarisch mit der weltweit aufkommenden #BlackLivesMatter-Bewegung. Im Gespräch erklären Direktor Paul Spies und Diversitäts-Agentin Idil Efe, wie sie ihr eigenes Haus bunter machen wollen.

Mehr
Impuls

Jede Stiftung kann zu mehr Klimaschutz beitragen

Stiftungsvermögen, Förderkriterien, Veranstaltungsorganisation: Es gibt viele kleine Hebel, über die Stiftungen klimafreundlich agieren und damit auch eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen können. Stiftungshandeln ist jetzt gefragt.

Mehr

Mehr zum Thema

Meldungen

Kunst ist für alle da

Allzu oft verschwinden herausragende Kunstwerke in privaten Sammlungen – für die Öffentlichkeit sind sie damit verloren. Dem stellt sich seit über 30 Jahren die Ernst von Siemens Kunststiftung entgegen – nicht nur mit Geld, sondern auch mit überaus raschem Stiftungshandeln.

Mehr
Meldungen

"Das Kennenlernen der Mitglieder steht ganz vorn auf meiner Liste"

Seit September 2020 ist Kirsten Hommelhoff neue Generalsekretärin des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Im Interview mit Stifter TV verrät sie, welche Themen im Moment ganz oben auf ihrer Agenda stehen.

Mehr
Meldungen

Stiftungen embedded

Stiftungen möchten wirken und etwas bewirken – und das möglichst langfristig und in der Breite. Was es braucht, damit das gelingt? Wir haben Expertinnen und Experten gefragt und festgestellt: Einige Empfehlungen scheinen stiftungsübergreifend zu gelten.

Mehr