Bürgerbeteiligung in der Praxis

Welche Formen der Bürgerbeteiligung gibt es und wie kann sie gelingen? Antworten gibt das Methodenhandbuch „Bürgerbeteiligung in der Praxis“ von 2018.

Stiftung Mitarbeit & ÖGUT (Hrsg.): Bürgerbeteiligung in der Praxis: Ein Methodenhandbuch. Arbeitshilfen für Selbsthilfe- und Bürgerinitiativen Nr. 52. Bonn: Verlag Stiftung Mitarbeit 2018.

Die Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Wichtiger Akteur in diesem Themenfeld ist die Stiftung Mitarbeit, die zahlreiche Veröffentlichungen in dem Bereich plant. Die Publikation „Bürgerbeteiligung in der Praxis basiert auf der Annahme, dass Bürgerbeteiligung ein Handwerk ist und sich lernen lässt. Dazu zählt das Wissen um die Methoden, Verfahren und Anwendungsbereiche dialogorientierter Bürgerbeteiligung. Entsprechende Methoden werden dargestellt (von Aktivierender Befragung bis hin zur Zukunftskonferenz) und gute Praxisbeispiele beschrieben. Das Handbuch vermittelt Grundlagenwissen zur Partizipationspraxis.

Stiftung Mitarbeit ÖGUT (Hrsg.): Bürgerbeteiligung in der Praxis: Ein Methodenhandbuch. Arbeitshilfen für Selbsthilfe- und Bürgerinitiativen Nr. 52. Bonn: Verlag Stiftung Mitarbeit 2018.
(nur als Printpublikation, 17 Euro)

Autorin

Nadine Brüggebors

Über den Wissensatlas

Der Wissensatlas ist ein gemeinsames Online-Portal des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Netzwerkes Stiftungen und Bildung. In der Datenbank finden Sie rund 200 Fachpublikationen, Handlungsempfehlungen oder Projektberichte in Steckbriefen zu den Themen Schule, Lehrerbildung oder berufliche Bildung, Diversität und Inklusion, Engagementförderung, Wirtschaft, Digitalisierung und dem neuen Schwerpunktthema Demokratie.  

Der Wissensatlas wird gefördert von der Joachim Herz Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Schöpflin Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

www.wissensatlas-bildung.de

Alle Stiftungen sind eingeladen, auf ihre neu erschienenen Fachpublikationen zum Thema Bildung bzw. Demokratieförderung aufmerksam zu machen. Hier geht es zum Formular für den Vorschlag einer Publikation.

Das Netzwerk Stiftungen und Bildung ist die bundesweit größte Allianz von Stiftungen und zivilgesellschaftlichen Akteuren zum Thema Bildung. In den Stiftungsnetzwerken Bildung auf Länderebene teilen die Teilhaber und Teilhaberinnen Wissen und Erfahrungen und sorgen so für mehr Transparenz und Kooperation.

www.netzwerk-stiftungen-bildung.de
Aktuelle Beiträge
Kapital und Wirkung

Stiften von Anfang an

Die ethisch-nachhaltige Geldanlage ist heute eine zweite Säule der ­Stiftungstätigkeit. Weit weniger im Fokus steht die Herkunft der Stiftungsmittel. Doch lässt sich die Frage, ob das Kapital einer Stiftung auf das Gemeinwohl schädigende Weise erwirtschaftet wurde, einfach ausblenden?

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Philanthropie ist ein feministisches Thema

Soll es voran gehen mit der Menschheit, müssen die Stimmen von Frauen durch philanthropische Mittel unterstützt werden, ihre Wahlmöglichkeiten, Partizipation, Bildung und Existenzgrundlagen.

Mehr
Meldungen

Kunst ist für alle da

Allzu oft verschwinden herausragende Kunstwerke in privaten Sammlungen – für die Öffentlichkeit sind sie damit verloren. Dem stellt sich seit über 30 Jahren die Ernst von Siemens Kunststiftung entgegen – nicht nur mit Geld, sondern auch mit überaus raschem Stiftungshandeln.

Mehr