Stiftungen engagierten sich bereits für das Klima und den Klimaschutz, als das noch nicht "Mainstream" war und tragen damit seit langem zur besseren Wahrnehmung und Erforschung der Thematik bei.

Sie planen demnächst eine größere Tagung? Stiftungsveranstaltungen lassen sich ohne großen Mehraufwand deutlich nachhaltiger organisieren.

Checkliste: So organisieren Sie eine klimaneutrale Veranstaltung


Handlungsfeld „Mobilität“

  • Verkehr vermeiden oder auf umweltfreundliche Verkehrsmittel lenken
  • Veranstaltungsticket der Bahn und ÖPNV nutzen

Handlungsfeld „Energie und Klima“

  • Energiesparende Veranstaltungsstätten und Unterkünfte
  • Energiesparende Beleuchtung, Klimatechnik und Elektrogeräte, Vermeidung von Stand-by-Verlusten
  • Die Heizung sollte nicht höher als 20°C sein
  • In den Hotels sollten alle Elektrogeräte aus sein, wenn der Gast das Zimmer betritt
  • Verbliebene Emissionen von Klimagasen kompensieren

Handlungsfeld „Ressourcen“

  • Einkauf nach Umweltkriterien (z.B. „Blauer Engel“, Recyclingpapier)
  • Übernachtungskapazitäten nach Umweltkriterien auswählen
  • Unnötigen Ressourcenverbrauch vermeiden
  • Mehrweggeschirr, -besteck und Getränkeverpackungen
  • Abfälle sortieren und Recycling
  • Wasser sparen
  • Wiedereinsatz der Ressourcen

Handlungsfeld „Catering“

  • Bevorzugt regionale Produkte aus der Saison
  • Immer auch vegetarische Gerichte
  • Catering in zertifizierter Bioqualtität
  • Fair gehandelte Produkte wie Kaffee oder Tee
  • Getränke von regionalen Anbietern
  • Klimawirkungen bei der Speisenauswahl berücksichtigen

Handlungsfeld „Kommunikation“

  • Öffentlich zugängliches Umweltkonzept
  • Verantwortliche für die Umweltaspekte benennen
  • Mitarbeiter entsprechend schulen
  • Maßnahmen für „Green Meetings“ kommunizieren