Foto: privat

Auch als kleine Stiftung Großes und Wichtiges bewirken

Die Stiftung Wald schafft Zukunft aus Kyritz in Brandenburg ist das 4.444ste Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen. Herzlich Willkommen! Die Stiftung wurde 2018 von den Behörden anerkannt und ist seit Februar 2019 Mitglied im Bundesverband.

Wilfried Hälker, Vorstandsmitglied in der Stiftung Wald schafft Zukunft, spricht im Interview über die Ziele seiner Stiftung, aber auch über die Wünsche und Erwartungen an den Bundesverband.

Foto: privat
Wilfried Hälker, Vorstandsmitglied der Stiftung Wald schafft Zukunft

Herr Hälker, Sie haben eine Stiftung gegründet. Das Besondere an Ihrem Stiftungskapital: Es liegt im nördlichen Brandenburg zwischen den Städten Kyritz und Wittstock und besteht aus Kiefernwald, Äckern, Wiesen und Weiden. Wie kam die Idee zum Stiftungswald?

Etwas dauerhaft Bleibendes zu schaffen und den Mitmenschen zu hinterlassen, aus dessen Erträgen gemeinnützige Zwecke verfolgt werden, ist eine wunderbare Vorstellung. Unser zusammenhängendes Waldgebiet soll für die zukünftigen Generationen erhalten bleiben und ihnen viel Freude schenken. Deshalb haben wir die forstwirtschaftliche Nutzung des Stiftungswaldes auf PEFC-Standard1 umgestellt. Unsere Ackerflächen und Wiesen werden durch Blühstreifenprogramme und Verzicht auf den Einsatz von chemischen Wirkstoffen ökologisch und naturnah bewirtschaftet. Die Stiftung unterstützt aber auch Projekte in Afrika zum Thema Bildung und Umweltschutz. Wir möchten der Gesellschaft vermitteln, dass auch wir als „kleine Stiftung“ mit unseren Zielen Großes und Wichtiges bewirken können. Und wir freuen uns, wenn es uns gelingt, auch andere Menschen für diese oder ähnliche gemeinnützige Zwecke zu begeistern.
 

Ihr Motto lautet „Wald ist Leben und Wald schafft Leben“. Wie spannen Sie den Bogen von Ihrem Stiftungswald in Brandenburg zu Entwicklungsprojekten in Afrika?

Auf vielen Reisen mit meiner Ehefrau lernten wir insbesondere Afrika näher kennen.  Immer wieder wurden wir mit menschlichem Leid und Armut konfrontiert. Es ist uns persönlich ein großes Anliegen, den schlechten Lebensbedingungen der dort lebenden Menschen wirksame Maßnahmen entgegen zu setzen. Dabei soll sich unsere Stiftungsarbeit auf die Verbesserung der Bildung und Ausbildung der Menschen fokussieren. Das wollen wir insbesondere erreichen, indem in den Entwicklungsländern vornehmlich kleinere Projekte durch fachlich geeignete Organisationen unter dem Gesichtspunkt der Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort aufgebaut und finanziert oder bereits vorhandene Projekte mitfinanziert werden. Und da kommt unser Stiftungswald ins Spiel: Die jährlichen Erträge unseres nachhaltig bewirtschafteten Forstbetriebs stehen der Stiftung im vollen Umfang zur Verfügung. Dies betrifft auch Erträge aus der Wildbewirtschaftung sowie aus verpachteten Acker- und Grünlandflächen. Mit diesen Mitteln aus dem Wald schafft die Stiftung Zukunft in Afrika.

"Wir möchten vor allem junge Menschen für Natur-, Umwelt- und Ressourcenschutz sensibilisieren und dabei versuchen, globale Probleme aufzuzeigen."
Wilfried Hälker, Vorstandsmitglied der Stiftung Wald schafft Zukunft
teilen

Sie haben zukünftige Generationen erwähnt. An welcher Stelle binden Sie diese heute schon in Ihre Stiftungsarbeit ein?

An verschiedenen. Zum einen hier in Brandenburg sowie in Baden-Württemberg, wo mein Bruder, der zweite Vorstandsvorsitzende, lebt. Wir möchten vor allem junge Menschen für Natur-, Umwelt- und Ressourcenschutz sensibilisieren und dabei versuchen, globale Probleme aufzuzeigen. Dabei wollen wir ihnen insbesondere die Ökologie und den Einfluss des Waldes auf Wasserhaushalt, Klimaverbesserung und Erholungsfunktion näherbringen. Da die Stiftung zukünftig wirken soll, brauchen wir natürlich qualifizierte und motivierte junge Mitstreiter. Um Ihnen konkret erste Projekte zu nennen: Im Frühjahr beginnend werden wir zum Beispiel mit Schulklassen in Baden-Württemberg Projektwochen durchführen. In Workshops wollen wir den Schülern die Ökologie des Waldes, Artenvielfalt, Umwelt und Klimaeinflüsse näherbringen. Auch praktische Waldpflege und Aufforstung einer Waldfläche sind Programm. Die Bedeutung von Wasser in Deutschland und in afrikanischen Ländern sind ebenfalls Lerninhalte. Zum anderen sind Projekte in verschiedenen Ländern Afrikas geplant, wie zum Beispiel ein Wiederbewaldungsprojekt in Uganda, ein Schulneubau in Madagaskar oder die Unterstützung beim Neubau der Wasserversorgung einer Schule in Sambia. Sie sehen, die Zwecke unserer Stiftung sind sehr vielfältig. Priorität haben dabei Projekte, die wir für längere Zeit begleiten und in der Folgezeit mehr und mehr in die Selbständigkeit überführen wollen. Wir hoffen, auf unserem Weg interessierte und zuverlässige Partner zu finden, die unsere Arbeit später fortsetzen.
 

Was hat Sie dazu bewegt, dem Bundesverband Deutscher Stiftungen beizutreten und wie kann Ihnen Ihre Mitgliedschaft beim Erreichen Ihrer Stiftungsziele helfen?

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt nicht nur seine Mitglieder in Stiftungsfragen, sondern versucht, die Bedeutung von Stiftungen in unserer Gesellschaft der Allgemeinheit zugänglich zu machen und vielleicht hier und da Interesse für das Stiftungswesen zu wecken. Konkret erhoffe ich mir durch unsere Mitgliedschaft zum Beispiel Weiterbildungsangebote und Informationen, um zukunftsfähig zu werden und zu bleiben. Gerade für unsere noch „junge Stiftung“ ist dieser Bereich besonders wichtig.

 

1 PEFC-Standards für nachhaltige Waldbewirtschaftung: pefc.de/fur-waldbesitzer/waldstandard

Autoren

Anna Walther
Volontärin Newsroom

Dr. Mario Schulz

Leiter Themenmanagement
Koordinator Expertenkreis Qualitätsjournalismus

Telefon (030) 89 79 47-29

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen wird getragen durch seine über 4.400 Mitglieder. Jedes von ihnen bringt neue Perspektiven, Erfahrungen und Sichtweisen mit ein. Um diese Vielfalt zu zeigen, stellen wir in der Serie Eine von Vielen jeden Monat ein neues Mitglied vor. Den Anfang macht unser 4.444stes Mitglied: Die Stiftung Wald schafft Zukunft aus Kyritz in Brandenburg.

Über die Stiftung


Sitz in: Kyritz, Brandenburg
Stiftungsgründung: 2018
Stiftungsvorstand: Wilfried Hälker, Helmut Hälker
Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen: seit Februar 2019

Hier geht es zur Stiftungswebseite

Warum sich eine Mitgliedschaft lohnt

1. persönliche juristische Beratung zu stiftungsspezifischen Fragen
2. Vernetzung und kollegialer Austausch auf Augenhöhe
3. kostenlos News, Termine und Jobs einstellen
4. gezielte Weiterbildung in Seminaren und Workshops
5. besondere Angebote unserer Partner

Europas größter Stiftungskongress

Der Deutsche Stiftungstag findet am 17. und 18. Juni 2020 unter dem Motto „Zusammenhalten! Stiften gestaltet Zukunft“ in der Messestadt Leipzig statt.

Mehr