ZiviZ-Survey: Vielfalt verstehen. Zusammenhalt stärken

Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft für Demokratie und gesellschaftlichen Zusammenhalt? Der ZiviZ-Survey 2017 gibt hierauf Antworten.

Der ZiviZ-Survey ist die einzige repräsentative Befragung zivilgesellschaftlicher Organisationen in Deutschland und wurde erstmals 2012 durchgeführt. Mehr als 6.300 gemeinnützige Organisationen beteiligten sich am zweiten ZiviZ-Survey 2017 mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten: Engagement im Bildungsbereich, Fördervereine sowie Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen.

Weitere Informationen im Wissensatlas Bildung

Ausgewählte Ergebnisse

  • Die Befragungsergebnisse zeigen seit den 1990er-Jahren eine Verschiebung der Orte und Arenen des Engagements, über die Bürgerinnen und Bürger Politik und Gesellschaft mitgestalten (Rückgang der Mitgliedschaften in Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, gleichzeitig Aufschwung des freiwilligen Engagements der Zivilgesellschaft).
  • Die organisierte Zivilgesellschaft wächst (zunehmende Größe und Anzahl gemeinnütziger Organisationen, Bildung und Erziehung als zweitgrößtes Handlungsfeld nach dem Sportbereich). 
  • Zivilgesellschaft wird politischer (Selbstverständnis als Akteure der politischen Willensbildung, politische Interessenvertretungen). 
  • Zivilgesellschaftliche Organisationen leisten Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt (u.a. wichtige Beiträge zur sozialen Integration von Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund).  

Jana Priemer/Holger Krimmer/Anaël Labigne: Vielfalt verstehen. Zusammenhalt stärken. ZiviZ-Survey 2017. Hrsg. v. Bertelsmann Stiftung/Stifterverband. Essen 2017.
Zur Studie

Autorin

Dr. Angela Borgwardt

Über den Wissensatlas

Der Wissensatlas ist ein gemeinsames Online-Portal des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Netzwerkes Stiftungen und Bildung. In der Datenbank finden Sie rund 200 Fachpublikationen, Handlungsempfehlungen oder Projektberichte in Steckbriefen zu den Themen Schule, Lehrerbildung oder berufliche Bildung, Diversität und Inklusion, Engagementförderung, Wirtschaft, Digitalisierung und dem neuen Schwerpunktthema Demokratie.  

Der Wissensatlas wird gefördert von der Joachim Herz Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Schöpflin Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

www.wissensatlas-bildung.de

Alle Stiftungen sind eingeladen, auf ihre neu erschienenen Fachpublikationen zum Thema Bildung bzw. Demokratieförderung aufmerksam zu machen. Hier geht es zum Formular für den Vorschlag einer Publikation.

Das Netzwerk Stiftungen und Bildung ist die bundesweit größte Allianz von Stiftungen und zivilgesellschaftlichen Akteuren zum Thema Bildung. In den Stiftungsnetzwerken Bildung auf Länderebene teilen die Teilhaber und Teilhaberinnen Wissen und Erfahrungen und sorgen so für mehr Transparenz und Kooperation.

www.netzwerk-stiftungen-bildung.de
Mehr zum Thema
Checkpoint Demokratie

Partizipation am Kneipentisch

Bei staatlich initiierten Planungsprozessen wird Bürgerbeteiligung fast standardmäßig durchgeführt, um Protesten und Vertrauensverlust der Bevölkerung entgegenzuwirken. In Zeiten von Hassreden und Beleidigungen bieten Bürgerkonsultationen aber auch für Stiftungen eine ideale Möglichkeit, um Partizipation und eine konstruktive Dialogkultur zu stärken.

Weiterlesen
Checkpoint Demokratie

Wie können wir die Demokratie revitalisieren?

Mit dem Philosophen Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin sprach die Stiftungswelt über digitale Demokratie-Tools und die Chancen, die in Projekten für Bürgerbeteiligung stecken.

Weiterlesen
Checkpoint Demokratie

Bürgerbeteiligung in der Praxis

Welche Formen der Bürgerbeteiligung gibt es und wie kann sie gelingen? Antworten gibt das Methodenhandbuch „Bürgerbeteiligung in der Praxis“ von 2018.

Weiterlesen