Mein Kopf sprudelte vor Ideen!

Deutscher StiftungsTag

Mert Salur ist 24 Jahre alt und war bei der Bürgerstiftung Bielefeld aktiv. Im Interview mit dem Bundesverband spricht der junge Bürgerstifter über Motivation und seine erste Projektidee. 

Foto: privat
Mert Salur, Bielfelder Bürgerstifter

Herr Salur, während Ihrer Schulzeit haben Sie sich im Jugendforum „You name it“ der Bielefelder Bürgerstiftung engagiert. Aus Ihrer persönlichen Erfahrung heraus: Was motiviert Schülerinnen und Schüler, sich ehrenamtlich für ihre Stadt einzusetzen? 

Meine größte Motivation war es, etwas bewegen zu können und das sogar in meiner Heimatstadt Bielefeld. Aus einer Idee entstand ein Projekt, das Einfluss auf eine ganze Stadt hat. Ich finde, das sollte für jeden Schüler der Anreiz sein, sich ehrenamtlich in seiner Stadt zu engagieren. „You name it“ heißt Du bestimmst, wo und wie du dich einbringen willst.  

Warum lohnt es sich Ihrer Meinung nach, in einer Bürgerstiftung aktiv zu werden?   

Eine Bürgerstiftung bietet mit ihrer Erfahrung und den richtigen Kontakten die perfekte Plattform, um Ideen für das Gemeinwohl der Gesellschaft umzusetzen. Mein Kopf sprudelte nur so vor Ideen. Ich war froh, dass meine besten Freunde diese Ideen mit mir teilten, damit wir uns gemeinsam engagieren konnten. 

Sie haben dafür gesorgt, dass in Bielefeld, und mittlerweile auch in anderen Städten Deutschlands, Flaschenringe an Mülleimern angebracht wurden. Die erleichtern nicht nur den Pfandsammlern das Sammeln von Pfandflaschen, sondern halten auch die Umwelt sauber. Wie kamen Sie damals auf diese Idee?   

Um ehrlich zu sein, ging es mir bei den „Pfandringen“ nur um den menschlichen Aspekt. Ich habe mir vorgestellt, wie unangenehm es sein muss, nach Pfandflaschen wühlen zu müssen. Mit den Ringen gibt es für niemanden mehr den Anlass, Pfandflaschen in Mülleimer zu werfen, sondern lieber drum herum in den Pfandring.  

Sind Sie heute noch in der Bürgerstiftung Bielefeld aktiv?  

Leider nein. Aus beruflichen Gründen habe ich die Heimat verlassen. Jedoch kann ich mir gut vorstellen, zu einem späteren Zeitpunkt im Leben zurückzukehren und wieder bei der Bürgerstiftung aktiv zu werden!  

Welche Unterstützung von Seiten des Staates oder von anderen gesellschaftlichen Akteuren würden Sie sich für die Arbeit von Bürgerstiftungen wünschen?   

Ich würde mir wünschen, dass Bürgerstiftungen mit ihren Ideen und Projekten von Seiten des Staates auf offene Türen stoßen. Denn sie handeln immer im Interesse des Gemeinwohls.  

Der diesjährige Stifterpreis geht in diesem Jahr an die 30.000 Bürgerstifter und Bürgerstifterinnen in Deutschland. Was bedeutet die Auszeichnung für Sie persönlich?  

Den diesjährigen Stifterpreis verbinde ich mit ganz viel Wertschätzung. Natürlich ist jeder freiwillig und von Herzen ehrenamtlich aktiv. Doch so ein „Danke“ von Seiten des Bundesverbandes tut gut und ermutigt viele Menschen, weiterhin Gutes zu leisten.  

Werden Sie zur Preisverleihung nach Mannheim kommen?  

Ich freue mich schon auf die Preisverleihung und werde gerne erscheinen!

Autorin

Anna Walther
Volontärin Newsroom

Über die Bielefelder Bürgerstiftung

Die Bielefelder Bürgerstiftung wurde 2002 gegründet und ist offen für alle Menschen, die sich mit Geld, persönlichem Einsatz oder Ideen für Bielefeld engagieren möchten.
Die Bürgerstiftung führt eigene Projekte durch, unterstützt andere Vereine und Initiativen in Bielefeld mit finanziellen Förderungen, vernetzt Akteure aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und berät Spender sowie Stifter zu förderungswürdigen Projekten in Bielefeld.

Mehr über die Bielefelder Bürgerstiftung

Deutscher Stifterpreis geht an alle Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter in Deutschland
David Ausserhofer

#IchBinBürgerstifterIN

Auf dem StiftungsTag 2019 wurde der Deutsche Stifterpreis an alle 30.000 Bürgerstifter und Bürgerstifterinnen in Deutschland verliehen.

Damit würdigte der Bundesverband Deutscher Stiftungen das Engagement jener Menschen die sich in ihren Städten und Dörfern für unsere Gemeinschaft engagieren.

In unserer Serie #IchBinBürgerstifterIN stellen wir Ihnen einige Bürgerstiftende vor.

Mehr zur Preisverleihung

Europas größter Stiftungskongress

Der Deutsche Stiftungstag findet am 17. und 18. Juni 2020 unter dem Motto „Zusammenhalten! Stiften gestaltet Zukunft“ in der Messestadt Leipzig statt.

Mehr

Mehr zum Thema

Deutscher StiftungsTag

„Den Blick für Probleme nicht verlieren“

Freiburg ist bekannt als idyllische Stadt im Südschwarzwald. Bei all dem Bilderbuch-Panorama aus Natur und Historie geraten städtische Probleme leicht aus dem Blickwinkel. Das darf nicht passieren, mahnt die Freiburger Stifterin Reinhild Dettmer-Finke an.

Mehr
Pressemitteilungen

Transparente und professionelle Stiftungsverwaltungen ausgezeichnet

Initiative des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen sichert Qualität und Transparenz in der Treuhandstiftungsverwaltung.

Mehr
Engagement von Bürgerstiftenden

Engagement von Bürgerstiftenden

Das erste Mal in der Geschichte des Deutschen Stifterpreises wird eine so große Gemeinschaft von Stiftenden geehrt. Wir haben Beispiele zusammengetragen, die zeigen, wie sich Bürgerstifterinnen und -stifter in ihren Städten und Dörfern mit Zeit, Geld und Ideen engagieren.

Mehr