NRW-Grundschüler werden zu Hirnforschern

Schulministerin Yvonne Gebauer mit Schülerinnen der Katholischen Grundschule St. Antonius in Wipperfürth im Mai 2019.

Düsseldorf/Frankfurt, 4. Juni 2019. Wie funktionieren unsere Sinne? Warum können wir hören? Und was hat das alles mit unserem Gehirn zu tun? – Gemeinsam mit dem Roboter „Herr Tie“ können die Grundschülerinnen und Grundschüler aus NRW ab September das Gehirn erforschen. Dann steht das umfassende Unterrichtsmaterial „Wir sind Hirnforscher“ mit spannenden Experimenten, Gruppenaufgaben und Versuchsaufbauten in 20 Medienzentren zur Ausleihe zur Verfügung. Anmeldungen werden schon jetzt entgegengenommen. Die Hirnforscherboxen beinhalten den Roboter, Material und Arbeitsblätter für 5-8 Schulstunden beispielsweise zum Thema „Warum hat das Gehirn Falten?“ oder „Wie kommunizieren Nervenzellen?“.

Schulministerin Yvonne Gebauer: „Das Gehirn ist eines unserer komplexesten Organe. Die ‚Hirnforscherboxen‘ bieten Schülerinnen und Schülern altersgemäße, spannende und faszinierende Einblicke und regen zu eigenen Erforschungen an. Die ‚Hirnforscherboxen‘ sind eine Bereicherung für den Unterricht an den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen.“ Mitte Mai hatte sich Schulministerin Yvonne Gebauer gemeinsam mit den Grundschülern aus der Katholischen Grundschule St. Antonius in Wipperfürth das Unterrichtsmaterial angeschaut. „Die Boxen sind toll und haben viel Spaß gemacht“, berichtet Silke Salewski, Grundschullehrerin aus Wipperfürth. „Die Kinder waren von dem Roboter Herr Tie begeistert und waren kaum zu bremsen. Dieses Unterrichtsmaterial ist eine hochwertige und vielseitige Ergänzung für den Unterricht. Ohne diese Unterstützung hätte ich mich kaum an das komplexe Thema Gehirn herangewagt.“

Bundesweit forschen bereits viele junge Hirnforscher in Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen an 59 Standorten. „Kinder im Grundschulalter fragen viel und sind wissbegierig, Neues zu entdecken. Das Unterrichtsmaterial stärkt handlungsorientiertes Lernen und begeistert mit anschaulichen Experimenten für Naturwissenschaften“, erläutert Anne Christine Mündnich, Projektleiterin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, die die Hirnforscherboxen konzipiert hat.  

Initiiert von der Hertie-Stiftung übernehmen die Klaus Tschira Stiftung und die Hans Hermann Voss-Stiftung die Finanzierung für NRW: „‘Wir sind Hirnforscher‘ ergänzt im Sinne unserer Förderung der MINT-Bildung perfekt die Angebote des ‚Haus der kleinen Forscher‘ mit Schwerpunkt KiTas und von ‚TuWaS! – Technik und Naturwissenschaften an Schulen‘ mit Schwerpunkt Grundschulen. Wir freuen uns sehr, dass ein Projektstart mit vereinten Kräften so schnell gelungen ist,“ sagt Johanna Holst, Vorstand der Hans Hermann Voss-Stiftung. Die Klaus Tschira Stiftung hat bereits die Bereitstellung von Hirnforscherboxen für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gefördert. „Wir freuen uns, dass nun auch Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen mit modernem Unterrichtsmaterial das Gehirn erforschen können“, sagt Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung.

Weitere Informationen unter: www.ghst.de/nextgeneration/

 

Kontakt

Claudia Becker

+4969660756157

Weiterführender Link