Neue Förderprojekte der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung stehen fest

Förderverein für frühgeborene Kinder an der Charité e.V.
Durch Musiktherapie kann die Entwicklung der motorischen, kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Frühgeborenenen an der Charité stark verbessert werden.

Die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung fördert auch 2019 wieder zahlreiche Organisationen und Initiativen, die sich für Kinder in Not in Deutschland einsetzen. In den Förderbereichen gesundheitliches Wohlbefinden, soziale Teilhabe und Schutz möchte die Stiftung denjenigen Kindern und Jugendlichen helfen, die schwer erkrankt sind, seelisch verletzt wurden oder wirtschaftlich benachteiligt sind.

„Uns ist es wichtig, Initiativen zu fördern, die aus privatem Engagement entstanden sind und kaum staatliche Förderung erfahren. Denn die persönliche Einsatzbereitschaft, die hinter diesen Projekte und Menschen steht, ist bewundernswert: Wir alle wissen, dass es kranke und benachteiligte Kinder gibt. Sich aber zu entschließen, wirklich etwas zu tun, sich selbst darum zu kümmern, sollte uns allen ein Vorbild sein und breite Unterstützung aus der Gesellschaft erfahren“, erklärt Patricia Riekel, Vorstandsvorsitzende der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung.

Missstände wie Pflegenotstand im Fokus

Um wirkungsorientiert gesellschaftliche Missstände zu benennen und zu verbessern, wählt die Stiftung Organisationen aus, die beim Aufbau von Hilfsprojekten, der Finanzierung besonders vielversprechender Ansätze und der Weiterentwicklung von wirkungsvollen Konzepten und Investitionsvorhaben Unterstützung benötigen. In diesem Jahr werden insgesamt 17 Projekte gefördert werden, davon elf neue Projekte und sechs bereits bekannte, die ein weiteres Jahr unterstützt werden. Inhaltlich stehen dabei wieder der Pflegenotstand in der Kinder- und Jugendmedizin sowie die schwierige Situation von Kindern und deren Familien mit lebensverkürzenden Erkrankungen im Fokus. Außerdem setzt sich die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung für Inklusion und Chancengleichheit von Kinder als Grundlage für eine tolerante, offene Gesellschaft ein.

Neu mit dabei sind unter anderem der in München ansässige Vereine Kleine Helden e.V., die Phelan-McDermid-Gesellschaft aus Ulm, aber auch der Förderverein für frühgeborene Kinder an der Charité. Bereits bekannt ist das Projekt Active Learning, das in diesem Jahr wieder gefördert wird. Auch ein Projekt im Raum Baden-Baden wird anlässlich des TRIBUTE TO BAMBI Charity-Ereignisses unterstützt werden.

Bereits in den letzten Jahren unterstützte Organisationen sind zudem IntensivLeben e.V., die für ihr Engagement mit dem BAMBI in der Kategorie Stille Helden ausgezeichnet wurden, oder das Projekt Jugendnotmail.

Umfangreicher Auswahl- und Prüfprozess

Die Förderpartner werden in einem umfangreichen Prozess sorgfältig ausgewählt und fundiert geprüft, bevor sie den Stiftungsgremien zur Bewertung und Entscheidung vorgelegt wurden. Insgesamt werden in diesem Jahr etwa 400.000 Euro an Fördermitteln an die Projektpartner ausgezahlt. Über die Förderung trägt die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung konkret und nachhaltig dazu bei, dass sich die Situation notleidender Kinder und Jugendliche in Deutschland langfristig verbessert.

Eine kurze Vorstellung ausgewählter Projekte finden Sie hier.

Eine Übersicht zu allen geförderten Projekte finden Sie hier zum Download.