Können Korallenriffe dem Klimawandel widerstehen?

Die Biologiestudentin Laura Niewendick untersuchte im Rahmen ihrer Masterarbeit im Studiengang „International Studies in Aquatic Tropical Ecology (ISATEC)“ in in Phuket (Thailand) gemeinsam mit zwei Kommilitonen, Vanessa Conrad und Manding Suwareh, die Anpassungsfähigkeit von Korallen aus unterschiedlichen Umgebungen an neue Bedingungen.

Aus der Arbeit ergaben sich wichtige Erkenntnisse zur Widerstandsfähigkeit von Korallen in Zeiten des globalen Klimawandels:

Korallen können „lernen“, besser mit der Erwärmung der Ozeane umzugehen!

Das Projekt baut auf Studien, die vom Exzellenzcluster Ozean der Zukunft in Kiel finanziert wurden, auf und war Teil einer Kooperation zwischen dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel.

Die Ergebnisse sollen nun beim „International Coral Reef Symposium (ICRS)“ in Bremen im Sommer 2021 mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Meeresschutz (DSM) vorgestellt werden.

Kontakt

Ulrich Karlowski

00498920019968

Weiterführender Link