Deutschlands nachhaltigste Städte nominiert

Die Nominierten im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) für Städte und Gemeinden 2020 stehen fest. Spannend wird es am 30. Juli, wenn die Expertenjury des DNP die drei Siegerkommunen kürt. Denn diese erhalten von der Allianz Umweltstiftung jeweils 30.000 Euro Preisgeld für Nachhaltigkeitsprojekte.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Bereits zum neunten Mal sucht die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in diesem Jahr Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden. Der DNP prämiert Städte und Gemeinden jeder Größe, die sich dem Wandel mit einer umfassenden, nachhaltigen Stadtentwicklung stellen – beispielsweise mit Maßnahmen für besseren Klima- und Artenschutz oder gut durchdachten Bildungsprojekten.

Elf Nominierungen, aber nur drei Sieger

Die Landeshauptstädte Kiel, München und Stuttgart ziehen in der Kategorie Großstädte ins Finale ein. Buxtehude, Gera, Greifswald und Neukirchen-Vluyn sind als Städte mittlerer Größe nominiert. Bei den Kleinstädten und Gemeinden setzten sich Eltville am Rhein, Oberelsbach, Steyerberg und Witzenhausen durch.

In den nächsten Wochen werden die nominierten Kommunen zu vertiefenden Interviews besucht. Die Ergebnisse werden dann am 30. Juli der Expertenjury des DNP für Kommunen vorgestellt, die über drei Sieger unterschiedlicher Größe entscheidet.

Preisgeld von der Allianz Umweltstiftung

Dass die Nominierten der Jurysitzung mit Spannung entgegensehen, dürfte auch an der Allianz Umweltstiftung liegen. Sie stellt den drei Siegern jeweils 30.000 Euro für Nachhaltigkeitsprojekte zur Verfügung. Peter Wilde, Projektmanager der Allianz Umweltstiftung und Mitglied der Wettbewerbsjury, freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Gewinnern: „Was gibt es Schöneres für eine Umweltstiftung, als mit Deutschlands nachhaltigsten Städten gemeinsame Projekte zu realisieren."

Nachhaltigkeit macht widerstandsfähig

„Die diesjährigen Spitzenreiter überzeugen mit vorbildlichen Beiträgen zur kommunalen Transformation und zeigen, dass sie resilientere Strukturen geschaffen haben, die sich in der Corona-Krise bezahlt machen“, sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. „Die nominierten Kommunen orientieren sich dabei zunehmend an den Sustainable Development Goals (SDGs) und forcieren Themen wie Klimaschutz, Biodiversität und Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Schlüssel zum Erfolg ist oft die Partizipation aller Akteure“

Initiatoren und Partner

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, der Allianz Umweltstiftung, kommunalen Spitzenverbänden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Kontakt

Allianz Umweltstiftung

Weiterführender Link