Design Thinking in MINT: Innovative Methode und kreativer Prozess

Durch kreative Methoden werden Fähigkeiten wie kritisches Denken und Innovationsfähigkeit geschult.

Siemens Stiftung erweitert ihr internationales Bildungsprogramm um das Thema „MINT und Kreativität“

  • Pilotprojekt „Design Thinking in MINT“ wird im Februar in Kooperation mit INDEX: Design to Improve Life und gemeinsam mit Partnerschulen in Kapstadt, Südafrika, entwickelt
  • Ausweitung auf weitere Länder in Afrika und Lateinamerika sowie in Deutschland geplant

Die Siemens Stiftung erweitert ihr internationales Bildungsprogramm um den Bereich „MINT und Kreativität“ und integriert Design Thinking als neue Methode in den MINT-Unterricht. Um Herausforderungen wie Globalisierung, Digitalisierung oder Klimawandel begegnen zu können, ist eine hochwertige MINT-Bildung Grundvoraussetzung. Zudem werden Fähigkeiten wie kreative Problemlösung, Innovationsfähigkeit und kritisches Denken – die sogenannten „21st Century Skills“ – immer wichtiger, um Veränderungen offen begegnen zu können und Zukunft verantwortungsvoll zu gestalten. Die Siemens Stiftung verbindet nun MINT-Bildung und kreative Prozesse in dem Projekt „Design Thinking in MINT“, um innovatives Denken von jungen Menschen zu fördern.

Die vollständige Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie unter: www.siemens-stiftung.org/de/medien/pressemitteilungen-meldungen/artikel/pilotprojekt-design-thinking-in-mint/

Kontakt

Karolin Timm-Wachter

+4989540487111

Weiterführender Link