Treffen des Arbeitskreises Wissenschaft und Forschung am 21./22. Oktober 2021 in Köln

„Konkurrenz der Krisen: Zwischen Corona und Nachhaltigkeit – welche Rolle können wissenschaftsfördernde Stiftungen einnehmen?”

Umwelt-, Demokratie-, Flüchtlings-, Gesundheits- und Finanzkrise – alles bewegt sich im Krisenmodus. Dabei überstrahlt die Coronavirus-Pandemie gegenwärtig alle anderen Herausforderungen. Der vor Corona in Fahrt gekommene Kampf gegen den Klimawandel und den Verlust von Biodiversität gerät dadurch in den Hintergrund. Die erhebliche Verminderung des CO2-Ausstoßes, bewirkt durch die erzwungenen Einschränkungen in der Mobilität und im Konsum, verstellt den Blick darauf, dass dieser vermeintliche Erfolg nach dem Hochfahren der Wirtschaft voraussichtlich wieder verlorengehen wird. 

Zugleich machen die Menschen jetzt aber neue Erfahrungen in der intergenerationellen Solidarität, der Rückbesinnung auf den Wert zwischenmenschlicher Beziehungen oder die konsequente Nutzung digitaler Medien anstelle von Dienstreisen – Erfahrungen, die möglicherweise auch nach der Corona-Pandemie zu dauerhaften Verhaltensänderungen führen werden. Das bietet die Chance, das Problem fehlender Nachhaltigkeit neu anzugehen – und zwar so, dass die verschiedenen großen Herausforderungen gemeinsam in den Blick genommen werden.  

Das diesjährige Treffen des AK Wissenschaft und Forschung widmet sich deshalb der Frage, wie diese „Konkurrenz der Krisen“ produktiv gewendet werden kann und wie insbesondere wissenschaftsfördernde Stiftungen, in ihrer Rolle als Mittler zwischen unterschiedlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens (Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft etc.), Beiträge zur Krisenbewältigung leisten können. 


Tagungsprogramm


DONNERSTAG, 21. Oktober 2021

17:30 Uhr
Exklusive Museumsführungen

"Highlights des Museum Ludwig. Von Dalí bis Richter"
Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln

oder

"Highlights des Wallraf. Von Dürer bis van Gogh"
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Obenmarspforten
Am Kölner Rathaus
50667 Köln 

Treffpunkt jeweils am Eingang des ausgewählten Museums.

19:00 Uhr
Get together
Ort: Restaurant Gilden im Zims, Heumarkt 77, 50667 Köln
 

Begrüßung

  • Dr. Jörg Klein, Daimler und Benz Stiftung, Geschäftsführer sowie Leiter des Arbeitskreises Wissenschaft und Forschung
  • Dr. Thomas Suermann, Fritz Thyssen Stiftung, Vertreter des Vorstands


FREITAG, 22. Oktober 2021

Ort: Fritz Thyssen Stiftung, Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln

9:00 Uhr
Begrüßung

  • Dr. Jörg Klein
  • Dr. Frank Suder, Fritz Thyssen Stiftung, Vorstand

9:15 Uhr
Speed-Dating (4 x 20 Minuten, mit integrierter Kaffeepause)
Ralf Krebstakies, Koordinator des Arbeitskreises beim Bundesverband Deutscher Stiftungen

11:00 Uhr
Einführungsvorträge 

Aus dem Blickwinkel der Umweltwissenschaften:
Wie hängen Biodiversität, Ökosysteme und Pandemien zusammen?
Prof. Dr. Josef Settele, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leiter des Departments Naturschutzforschung 

Aus dem Blickwinkel der Gesundheitswissenschaften:
Umwelt- und Gesundheitsschutz: Eine notwendige Allianz für eine nachhaltige Zukunft
Univ.-Prof. Dr. Claudia Hornberg, Universität Bielefeld, Medizinische Fakultät / Fakultät Gesundheitswissenschaften. Vorsitzende des Sachverständigenrats für Umweltfragen (SRU) 

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Neues aus dem Bundesverband
Kirsten Hommelhoff, Bundesverband Deutscher Stiftungen, Generalsekretärin

13:45 Uhr
Perspektiven aus der Praxis

  • Studien zu Klimawandel und Bioökonomie als Instrumente operativer Projektarbeit
    Matthias Mayer, Körber-Stiftung, Leiter Bereich Wissenschaft  
  • Förderprojekte zu Corona und Nachhaltigkeit: Deutschland zwischen Rückkehr zum Status quo ante und Transformation 
    Dr. Cornelia Soetbeer, Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Abteilungsleiterin Umweltkommunikation & Kulturgüterschutz   
  • Will there now be glory in prevention? – Was uns der Ausweg aus der Corona-Pandemie für die Verkehrswende bringt 
    Christian Hochfeld, Agora Verkehrswende, Direktor 

15:15 Uhr
Zusammenfassung und Ausblick
Dr. Jörg Klein

15:30 Uhr
Ende der Veranstaltung