Zugang zum Recht für Betroffene der Flutkatastrophe: CMS Stiftung, DSEE und UPJ Pro Bono Rechtsberatung organisieren rechtliche Unterstützung

Während die Bilder der massiven Überschwemmungen im Westen Deutschlands langsam aus dem Blick der breiten Öffentlichkeit geraten, gehen die großen Aufräumarbeiten weiter.

Auch Engagement und Ehrenamt sind stark herausgefordert: einerseits sind lokale und regionale Vereine, Organisationen und Einrichtungen selber von Flutschäden betroffen. Andererseits wenden sich Flutbetroffene mit unterschiedlichen Anfragen an Hilfsorganisationen. In beiden Fällen ist der Informationsbedarf hoch, auch für zahlreiche rechtliche Fragen.

Zugang zum Recht. Für alle.  – so lautet das Leitbild der CMS Stiftung. In diesem Zusammenhang vermittelt sie auch gemeinnützigen Organisationen kostenlose Rechtsberatung. Die CMS Stiftung hat sich nun mit der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) eine starke Partnerin aus dem Engagement-Bereich gesucht, um flutbetroffenen Gemeinnützigen und Helfenden rechtliche Orientierung zu geben. Auch im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit mit der UPJ Pro Bono Rechtsberatung entsteht ein Hilfsangebot für rechtliche Beratung nach der Flut.

Inzwischen hat sich durch die Vermittlung der CMS Stiftung ein engagiertes Team von Anwält:innen der Wirtschaftssozietät CMS Deutschland gebildet, das ratsuchenden Beratungsstellen und Organisationen in verschiedenen Webinaren Erstinformationen zu den dringlichsten Rechtsthemen anbietet. Dabei werden insbesondere Fragen aus den Bereichen Versicherungs-, Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht, aber auch zum Bau- und Architektenrecht, Mietrecht, Arbeitsrecht sowie allgemeines Zivilrecht behandelt

Das kommende Webinar findet am Mittwoch, den 20.10.2021 von 17h - 18h15 zum Thema Vereins-, Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht statt.

Bei Interesse sind Anmeldungen zu den Webinaren über die Webseite der DSEE hier möglich.

Weiterführender Link
Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung
10785
Berlin