Sonderprogramm für den Bauunterhalt der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf seiner Bereinigungssitzung am 26. November 2020 ein Sonderprogramm für den Erhalt der historischen Bauwerke der Stiftung Preußischer Kulturbesitz beschlossen. Bis 2025 sollen insgesamt über 76 Mio. Euro zur Verfügung stehen, um das bedeutende bauliche Erbe der Stiftung zu erhalten. Damit stehen allein für das Jahr 2021 bereits 11,3 Mio. Euro zur Verfügung. Im Regierungsentwurf für den Haushalt 2021 waren bereits im Vorfeld sechs Stellen für den Bauunterhalt der SPK bereitgestellt worden. Grundlage dafür war ein umfangreicher Instandhaltungsplan, den die Stiftung Preußischer Kulturbesitz bereits im Frühjahr dieses Jahres für alle ihre Häuser ausgearbeitet und dem Haushaltsausschuss sowie BKM vorgelegt hatte.

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz: „Dieses Sonderprogramm, verbunden mit der nötigen personellen Ausstattung, ist ein großartiger Erfolg, der uns nun in die Lage versetzt, im Zusammenwirken mit dem zuständigen Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) die angemessene Instandhaltung unserer bedeutenden Bausubstanz zu leisten. Mein besonderer Dank gilt dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages und Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die mit ihrem großen Einsatz dieses Ergebnis möglich machte. Entscheidend ist auch die bessere personelle Ausstattung, um diesen Instandhaltungsplan realisieren zu können.“

Kontakt

Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Weiterführender Link