Europäische Woche der Abfallvermeidung: Mitmach-Aktion von "Einmal ohne, bitte"

rehab republic e.V.
Aktionsbanner #TELLERSTORY

"Einmal ohne, bitte", eine Initiative des rehab republic e.V. für abfallfreies Einkaufen mit dem eigenen Behältnis, startete im Sommer mithilfe der Veolia Stiftung ihr bundesweites Rollout. Inzwischen gibt es bereits mehr als 570 teilnehmende Geschäfte in Deutschland. Zu ihnen gehören z.B. die BIO COMPANY mit 60 Märkten in Berlin, Brandenburg, Dresden und Hamburg und die Bäckerei Engel mit fast 50 Filialen im Kreis Lippe.

Die Initiative macht Geschäfte und Lokale sichtbar, in denen Kund*innen Backwaren, Käse, Wurst und andere Lebensmittel ohne produkteigene Verpackung erwerben können. Dazu dient ein Sticker mit dem Schriftzug „Einmal ohne, bitte", der - an Theken und Schaufenstern angebracht - Geschäfte und Lokale kennzeichnet, die ihre Waren nicht nur unverpackt anbieten, sondern auch in mitgebrachte Behältnisse füllen. Ein Infopaket für Händler*innen und Gastronom*innen sowie Internetangebote für Kund*innen ergänzen das Angebot. Mit den Fördermitteln der Veolia Stiftung dehnt “Einmal ohne, bitte” seinen Aktionsradius in viele Kommunen deutschlandweit aus. 

Mit-Initiatorin Svenja Hübinger unterstreicht: “Wir möchten ressourcenfreundlichen Betrieben eine Plattform geben und ökologisch sinnvolles Einkaufen erleichtern, um eine signifikante Reduktion von Einwegverpackungen zu bewirken.”

Einmal ohne, bitte-Helden der Woche gesucht: Aktion zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung

Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung vom 21. bis 29. November suchen “Einmal ohne, bitte” und Veolia die kreativsten Ideen, wie Lunch im (Home-)Office ohne lästigen Verpackungsabfall vernascht werden kann. Sie sollen zeigen, dass Take-Away auch in Zeiten von Corona abfallfrei geht. Frei nach dem Motto „Abfallfrei von der Theke auf den Teller“ ruft das gemeinnützige Projekt und die Veolia Stiftung dazu auf, mit eigenen Behältnissen loszuziehen und Essen in der eigenen Verpackung zu holen. Tschüss, to-go-Verpackung!

Zeigen Sie der Welt, dass Take-Away auch in Zeiten von Corona abfallfrei geht. Ziehen Sie mit eigenem Behältnis, Beutel, Box oder Topf los, lassen Sie den Mittagssnack darin abfüllen und posten Sie ein Beweisfoto über die eigenen Social Media mit den Hashtags #einmalohnebitte und #EWAV202 oder senden Sie die Bilder an seidabei[at]einmalohnebitte[punkt]de.

Und um auch die letzten Bedenken aus dem Weg zu räumen: Der Lebensmittelverband Deutschland bestätigt, dass die Mitnahme von Speisen in eigens mitgebrachten Behältnissen auch in Zeiten der Pandemie bedenkenlos möglich ist. 

Sylke Freudenthal, Vorstand der Veolia Stiftung, freut sich besonders auf die Beteiligung von Veolia-Beschäftigten: “Schließlich sind wir nicht nur Meister*innen in der Abfallverwertung, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung.”

Kontakt

Sylke Freudenthal

01605321959

Weiterführender Link
Weiterführende Informationen