Chance auf Deutschen Engagementpreis: Jetzt für die Hilde-Ulrichs-Stiftung abstimmen!

Frankfurt am Main, 9.9.2021Die Hilde-Ulrichs-Stiftung ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2021. Vom 9.9. bis 20.10.2021 kann für sie unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis abgestimmt werden. Die kleine Stiftung aus Frankfurt am Main wurde von der Stiftung Frankfurter Sparkasse vorgeschlagen. Diese hatte im August 2020 den Frankfurter Bürgerpreis in der Kategorie „Alltagshelden“ an Vorstandsvorsitzende Stephanie Heinze verliehen. 


Aktives Leben mit Parkinson

Die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung fördert als erste private Stiftung in Deutschland die Erforschung nicht-medikamentöser Therapien sowie die Anpassung von Sport- und Bewegungstherapien an die Erfordernisse der Erkrankung. Das Engagement soll die Eigenverantwortung der Patient*innen stärken und ermutigen, durch eigenes Verhalten das Leben positiv zu gestalten. Darüber hinaus sollen die Erkrankten unterstützt werden, möglichst lange beweglich zu bleiben und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. 

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar zu Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement. Im Falle eines Gewinns würde die Hilde-Ulrichs-Stiftung das Preisgeld für die Förderung der Erforschung und Etablierung nicht-medikamtenöser Therapiemethoden  verwenden. „Bitte stimmen Sie für uns ab und tragen Sie dazu dabei die Lebensqualität von Parkinson-Erkrankten nachhaltig zu verbessern.“ Janine Hein, stellv. Vorstandsvorsitzende.   

Bundesweit renommierte Auszeichnung

Der Einsatz für nicht-medikamentöse Therapien bei Parkinson erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung. Für den Deutschen Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr wurden die bundesweit 403 Nominierten von 141 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement vorgeschlagen. Neben dem Votum der Bürgerinnen und Bürger über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner aller sechs Preise bei einer Preisverleihung am 2. Dezember in Berlin, die mittels Live-Stream übertragen wird.

Hintergrund: Der Deutsche Engagementpreis 

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expert:innen und Wissenschaftler:innen. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. 

Weitere Informationen:

Kontakt

Janine Hein

01783138576

Weiterführender Link
Download