Bundesweiter Kita-Präventionsplan der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel startet im Bistum Aachen

Bildunterschrift: Almuth Grüner (Präventionsbeauftragte Bistum Aachen), Jerome Braun (Geschäftsführer Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel)

Aachen - Die „Starke Kinder Kiste!“ der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel etabliert sich aktuell bundesweit als erfolgreiches Präventionsprogramm für Kitas in Deutschland. Jetzt kommt die rote Schatzkiste, mit der Kinder vor sexuellem Missbrauch geschützt werden sollen, auch in das Bistum Aachen. „Wir freuen uns, dass bereits jetzt so viele Kitas zugegriffen haben und mitmachen“, unterstreicht Almuth Grüner, Präventionsbeauftragte beim Bistum Aachen. Und Jerome Braun, Initiator des Projektes und Geschäftsführer der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel, ergänzt: „Die ‚Starke Kinder Kiste!‘ und das dahinterstehende ‚Echte Schätze-Präventionsprogramm‘ von Petze, Kiel bieten den Kita-Fachkräften die Möglichkeit, mit den Kindern zusammen die wichtigen Präventionsprinzipien spielerisch zu erarbeiten.“ Aktuell sind acht Träger und 33 Kitas mit an Bord. „Der Anfang ist gemacht und die ersten Trainings bereits angesetzt. Zudem gehen wir fest davon aus, dass das Interesse in Zukunft noch wachsen wird“, so Grüner. Die Schulungen werden ab sofort die bereits seit Jahren für das Bistum Aachen tätigen Referentinnen Malu Thönnes (Bildungsforum Mönchengladbach) und Sigrid Siebertz (Helene-Weber-Haus) übernehmen.

Die Anschaffung der „Starke Kinder Kiste!“ - zurzeit sind 20 Stück im Umlauf – im Wert von 42.000 Euro wurde durch das Bistum Aachen mit einem Anteil von 50 Prozent der Kosten finanziert. Darüber hinaus übernahmen die Kitas 10.000 Euro in Eigenbeteiligung und weitere 11.000 Euro wurden von der Deutschen Postcode-Lotterie gefördert. In Zukunft haben die Kitas die Möglichkeit, eine „Starke Kinder Kiste!“ mit einem Eigenanteil von 500 Euro zu erwerben. Das Bistum Aachen wird sich auch weiterhin mit einem Anteil von 50 Prozent an den Kosten beteiligen und zudem die gesamten Schulungsaufwendungen zur Einführung der „Starke Kinder Kiste!“ in den Kitas übernehmen.  

Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel hat sich zum Ziel gesetzt, die „Starke Kinder Kiste!“ bundesweit in 5.000 Kitas zu bringen und damit 500.000 Kinder zu erreichen. Allein im Bistum Aachen gibt es 344 katholische Tageseinrichtungen, in denen rund 18.400 Kinder von ca. 4.500 pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden. „Uns hat an diesem Konzept besonders überzeugt, dass wir über die ‚Starke Kinder Kiste!‘ alle wichtigen Akteure erreichen können. So hat jeder die Chance, unsere Kinder und damit das Wichtigste, was wir haben, stark zu machen“, so Almuth Grüner. Aus diesem Grund hat der Bereich Prävention im Bistum Aachen, Kitas dazu aufgerufen, sich zu beteiligen. „Die ‚Starke Kinder Kiste!‘ kann ein wichtiger Baustein für die Umsetzung der verpflichtenden Kita-Schutzkonzeptionen sein oder für dessen partizipative, also eine Kinder einbindende, Belebung sorgen. Insofern freue ich mich, dass wir mit ihr einen weiteren wichtigen Baustein für die Prävention vor sexuellem Missbrauch schaffen können“, so Jerome Braun.

Folgende Träger beteiligen sich an dem „Echte Schätze Präventionsprogramm“ der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel in Kooperation mit dem Bistum Aachen: KGV Alsdorf, ViaNobis Jugendhilfe / Schloss Dilborn, St. Remigius, Kirchengemeindeverband St. Servatius, Horizonte, Profinos, Promultis, Pfarre Franziska von Aachen.

Informationen für Kitas und interessierte Spender*innen: www.starkekinderkiste.de


Pressekontakte:

Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel
Jerome Braun
Tel: 0721-66985659
E-Mail: j.braun@haensel-gretel.de
www.haensel-gretel.de

Bistum Aachen
Jari Wieschmann
Referent für Social Media, Öffentlichkeitsarbeit und Pfarrbriefservice
Tel: 0241- 45 23 58
Mobil: 0151- 50 76 43 13
E-Mail: jari.wieschmann[at]bistum-aachen[punkt]de
www.bistum-aachen.de

 

Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel

Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel schützt und stärkt Kinder vor sexuellem Missbrauch und Gewalt. Damit Kinder nicht verloren gehen, setzt sich die Kinderschutzstiftung seit 1997 für mehr Sicherheit, Schutz und Aufmerksamkeit für Kinder und Jugendliche ein. Mit über 520 Projekten, welche die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen verbessern sollen, werden jedes Jahr mehrere zehntausend Kinder und Jugendliche, zahlreiche Schulen, Einrichtungen, Kitas, Eltern und Fachleuten erreicht. Die deutschlandweit und fachlich anerkannten Eigen- und Kooperationsprojekte tragen zur Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung von Kindern und Jugendlichen bei und schützen diese, wo sie das selbst nicht können.

Bistum Aachen (Fachstelle PIA)

Die Präventionsbeauftragte innerhalb der Fachstelle PIA (Prävention, Intervention, Ansprechperson) beim Bistum Aachen berät kirchliche Rechtsträger bei der Entwicklung und Umsetzung der vorgeschriebenen Institutionellen Schutzkonzepte, prüft diese fachlich und sorgt schwerpunktmäßig für die Aus- und Weiterbildung in diesem Punkt auf allen hierarchischen Ebenen. Um eine Kultur der Achtsamkeit zu fördern, sind alle Rechtsträger der Diözese Aachen – wie z.B. Pfarrgemeinden und Kindergartenträger – verpflichtet, eine Präventionsfachkraft in ihrer Einrichtung zu benennen. Deren Aufgabe ist es, die Verantwortlichen darin zu unterstützen, konkrete Schutzmaßnahmen umzusetzen bzw. verbindliche Präventionsmaßnahmen in einem Institutionellen Schutzkonzept ihrer Einrichtung zu beschreiben und festzulegen.  

Kontakt

Jerome Braun

0721-66985659

Weiterführender Link