Wir zusammen: Ein Blick hinter die Kulissen des #TagderStiftungen

Stiftungs-News

Mittwochnachmittag, 14 Uhr. Noch 36 Tage bis zum Tag der Stiftungen: Die Köpfe rauchen. Hilfe, es gibt ein Problem mit der Darstellung auf der Website! Miriam kümmert sich gewissenhaft um die Einträge auf der Website zum Tag der Stiftungen und wird schon seit Tagen von drei Punkten gemartert: Die Seite lädt nicht richtig. Drei diabolische Punkte lachen sie an der Stelle an, wo eigentlich weitere Veranstaltungen zum Tag der Stiftungen am ersten Oktober angezeigt werden sollten. Ein fieses Grinsen, dem keine Taten folgen. Mira nimmt sich der drei Übeltäter an und verspricht, sich schnellstmöglich mit der Agentur in Verbindung zu setzen.

Plakatmotiv „wir zusammen.“

Der Tag der Stiftungen rückt näher! Schon seit mehreren Wochen weht die Ankündigung wie eine frische Brise durch das sonnenwarme Haus in der Mauerstraße. Jenes Haus, in dem die Büros des Bundesverbands Deutscher Stiftungen angesiedelt sind. Schon lange schwirrt dieser bundesweite Aktionstag durch interne und externe Mails und durch meinen Kopf. Bald soll es also soweit sein!

Zwei Räume weiter – eine neue Welt

Während meiner Hospitation beim Bundesverband Deutscher Stiftungen darf ich ein wenig hinter die Kulissen schauen. Ich selbst sitze für meine Arbeit beim Deutschen Engagementpreis zwar genau genommen nur zwei Räume entfernt vom „Newsroom“ – dort, wo die kommunikativen Drähte des Bundesverbandes heißlaufen – bin aber doch außenstehend, was die Arbeit rund um den Tag der Stiftungen angeht.

Was mich besonders interessiert, ist die Frage, wie die Zusammenarbeit rund um den Aktionstag am ersten Oktober abläuft. Bei der Organisation sind sowohl der Mitgliederbereich als auch der Newsroom beteiligt. Schon seit Juni werden wöchentliche Online-Meetings abgehalten, in denen das Konzept rund um die Veranstaltungen entwickelt wurde. Und wie man sich denken kann, beinhaltet das eine Menge Arbeit, die nach außen oft unsichtbar bleibt.

Unsichtbare Arbeit

Angefangen von der Entwicklung einer grafischen Idee des kreativen Masterminds Heike, die dem Projekt natürlich auch in diesem Jahr einen frischen Look verpasst hat. Und dann sind noch Mira und Alexander vom Mitgliederbereich am Start, die die Zügel bei der Organisation fest in den Händen halten und sich wie Bolle freuen, als Miriam aus dem Newsroom acht neue Anmeldungen auf der Website verkündet!

Lametta war gestern?

Ich denke kurz an den Tag der Stiftungen im vergangenen Jahr: Bei uns im Haus der Stiftungen hatte es viele eilige Schritte vorher, einen bunten Strauß unterschiedlicher Veranstaltungen auf mehreren Etagen gegeben und – least but no last – herrlich duftende Brezeln im Foyer. Das fröhlichste Volontär*innen-Duo der Welt, Anna und René, hatten mir damals mit viel Liebe zum Detail alles genau erklärt. Und es gab sogar Luftballons. Lametta war gestern, denke ich – alles gar nicht so einfach, sich so ein vielfältiges Programm in Corona-Zeiten vorzustellen und es gar organisatorisch auf die Beine zu stellen!

Ein kurzer Blick in die Veranstaltungsübersicht auf der Website, und meine Befürchtungen sind verflogen. Es gibt in diesem Jahr viele Online-Angebote, die sich mit den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Stiftungssektor befassen, zugleich aber auch eine Vielfalt an ganz unterschiedlichen Projekten und Veranstaltungen digital und vor Ort, die jetzt schon Lust machen auf den ersten Oktober!

Was machen eigentlich Stiftungen? Der Tag der Stiftungen zeigt es!


Über den Autor

Britta Steinwachs

Tag der Stiftungen am 1. Oktober 2020
Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Kontoeröffnung: Welche persönlichen Daten müssen erhoben werden?

Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz, Geldwäschegesetz: Zur Erhöhung der Transparenz bei Kontoeröffnungen sind auch rechtsfähige Stiftungen verpflichtet, umfangreiche Auskünfte über Personendaten der wirtschaftlich Berechtigten zu liefern.

Mehr
Kapital und Wirkung

So rentabel ist Betongold wirklich

Wer eine Immobilie als Geldanlage erwirbt, muss Kosten und Ertrag sorgfältig kalkulieren. Im zweiteiligen Blog-Gastbeitrag erklärt Matthias Krieger, Geschäftsführender Gesellschafter der Krieger + Schramm Unternehmensgruppe, worauf Stiftungen beim Kauf achten sollten. Teil 2: Wie Stiftungen die Rendite bestimmen – und ab wann sich die Investition in Betongold lohnt.

Mehr
Globales Engagement

Zusammenarbeiten, um die Kurve abzuflachen

Welche Auswirkungen hat Covid-19 auf die afrikanische Philanthropie? Was sind in Zeiten der Pandemie die größten Heraus­forderungen für den Stiftungssektor in Kenia? Und wie geht er damit um? Wir haben bei Nancy Kairo von der African Venture Philanthropy Alliance und Evans Okinyi vom East Africa Philanthropy Network nachgefragt.

Mehr
Impuls

Digitale Plattformen neu denken: Förderung von Pluralismus und Inklusion

Digitale Plattformen sind beliebter denn je – können aber auch die soziale Spaltung fördern und unsere eigenen Perspektiven weiter einengen. Doch wie können Stiftungen und weitere Akteure/innen der Zivilgesellschaft ihren Teil dazu beitragen, diese Entwicklung zu bremsen? Ein Plädoyer zur Förderung des Pluralismus. 

Mehr
Unsere Demokratie

Oh wie Ostdeutschland – Impulse aus der Zivilgesellschaft

Trotz oder gerade aufgrund der Covid19-Pandemie wird deutlich, dass es einer starken und vielfältigen Zivilgesellschaft bedarf. Die Initiative Zukunftslabor Ost setzt sich für langfristige Partnerschaften und nachhaltiges demokratisches Engagement in Ostdeutschland ein.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Klimawandel ist nicht genderneutral

Frauen sind weltweit in höherem Maße von den negativen Auswirkungen des Klimawandels sowie vom Raubbau an der Natur betroffen. Ein feministischer Ansatz, der vor Ort verwurzelt ist, kann eine machtvolle Quelle für Umweltschutz und Geschlechtergerechtigkeit zugleich sein. 

Mehr

Mehr zum Thema

Stiftungs-News

Hochschulen auf dem herausfordernden Weg zum Wintersemester

Die Corona-Pandemie zwang Hochschulen zu einer Vollbremsung: Der Präsenzbetrieb musste eingestellt, neue Online-Angebote organisiert und das Wintersemester geplant werden. Wie gehen Universitäten mittlerweile mit der Ausnahmesituation um?

Mehr
Stiftungs-News

Start des Corona-Sonderprogramms für gemeinnützige Organisationen

Die Bundesregierung hat den Unterstützungsbedarf erkannt: 100 Millionen Euro stehen für die durch die Corona-Pandemie in Not geratenen gemeinnützigen Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung und der Kinder- und Jugendarbeit bereit. Auch auf Landesebene sind ab sofort Corona-Hilfen für gemeinnützige Organisationen abrufbar.

Mehr
Stiftungs-News

Freie Schulen und der Einfluss von Corona

„Erziehung und Bildung“ ist einer der Förderschwerpunkte der Software AG – Stiftung (SAGST). Im Interview erklärt SAGST-Projektleiter Andreas Rebmann vor dem Hintergrund der Corona-Krise, worin aktuelle Herausforderungen für diese Schulen bestehen, was die Stiftung unternimmt, um in der besonderen Situation zu helfen, und wie die Pandemie auch das Fördergeschäft der SAGST verändert hat.

Mehr