Beteiligt Euch! Vom Bürgerstiftungskongress in Neuss

Impuls

Forderung und Selbstverpflichtung, Unterschiedlichkeit und Gemeinsamkeit, Eigenständigkeit und Zusammengehörigkeit. Alles, was man unter dem Stichwort Demokratie von Anderen erwartet, richtet sich als Anspruch auch an einen selbst. Der Bürgerstiftungskongress in Neuss stand für mich ganz im Zeichen dieses doppelten Anspruchs.

Bereits neun Monate vor dem Deutschen StiftungsTag 2019 (5. bis 6. Juni 2019 in Mannheim) zum Schwerpunkt Demokratie wagen die Bürgerstiftungen einen ersten Aufschlag zum Thema. Gleich zu Beginn versammeln wir uns zum Foto hinter einem großen Banner. Die dazugehörige Erklärung ist kein bloßer Appell an demokratische Werte in Zeiten von Chemnitz und Köthen. Sie ist als "Selbstverpflichtung" überschrieben, denn die Bürgerstiftungen sehen es als ihre Aufgabe an, "vor Ort Menschen zusammen zu bringen, die gemeinsam unsere Gesellschaft gestalten wollen".

In einer offenen Diskussion unter dem Motto "Beteiligt Euch" am Abend geht es nicht nur um die Rolle der Bürgerstiftungen vor Ort, sondern auch im Stiftungswesen. Viele nicken, als ich Bürgerstiftungen als die Gruppe von Stiftungen beschreibe, die heute eine besondere Rolle haben, weil sie von unten nach oben funktionieren. Die meisten nicken auch, als ich dafür werbe, über die Gemeinsamkeiten statt die Unterschiede zu sprechen. Stiften insgesamt ist Ausdruck einer pluralistischen und lebendigen Zivilgesellschaft. Wir brauchen einander in den unterschiedlichen Rollen: als Förderer, als operative Stiftungen, als Engagementplattformen.

Mit diesem Bild vor Augen stellen wir die veränderte Zusammenarbeit im Bundesverband Deutscher Stiftungen vor. Im Gespräch mit dem vor einem Jahr gebildeten Koordinierungskreis sind wir zu dem Ergebnis gekommen, den vielfältigen und offenen Charakter des Bürgerstiftungsnetzwerkes zu betonen und ihm einen neuen Namen zu geben: "Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands". Das Bündnis möchte in Zukunft selbst mit gewählten Vertreterinnen und Vertretern eine starke Stimme der Bürgerstiftungen und damit der Zivilgesellschaft sein - und gleichzeitig über das Werben für eine Mitgliedschaft noch aktiver zur Demokratie innerhalb des Bundesverbandes beitragen.

Das Bekenntnis zur Zusammengehörigkeit trotz Unterschiedlichkeit, das ist für mich die große Lektion in Demokratie, die ich aus Neuss mitnehme.

Über den Autor

Felix Oldenburg war von 2016 bis 2020 beim Bundesverband Deutscher Stiftungen als Generalsekretär tätig. Er ist Vorsitzender des europäischen Verbandsnetzwerks DAFNE.

Weitere Informationen
Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Kontoeröffnung: Welche persönlichen Daten müssen erhoben werden?

Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz, Geldwäschegesetz: Zur Erhöhung der Transparenz bei Kontoeröffnungen sind auch rechtsfähige Stiftungen verpflichtet, umfangreiche Auskünfte über Personendaten der wirtschaftlich Berechtigten zu liefern.

Mehr
Kapital und Wirkung

So rentabel ist Betongold wirklich

Wer eine Immobilie als Geldanlage erwirbt, muss Kosten und Ertrag sorgfältig kalkulieren. Im zweiteiligen Blog-Gastbeitrag erklärt Matthias Krieger, Geschäftsführender Gesellschafter der Krieger + Schramm Unternehmensgruppe, worauf Stiftungen beim Kauf achten sollten. Teil 2: Wie Stiftungen die Rendite bestimmen – und ab wann sich die Investition in Betongold lohnt.

Mehr
Globales Engagement

Zusammenarbeiten, um die Kurve abzuflachen

Welche Auswirkungen hat Covid-19 auf die afrikanische Philanthropie? Was sind in Zeiten der Pandemie die größten Heraus­forderungen für den Stiftungssektor in Kenia? Und wie geht er damit um? Wir haben bei Nancy Kairo von der African Venture Philanthropy Alliance und Evans Okinyi vom East Africa Philanthropy Network nachgefragt.

Mehr
Stiftungs-News

Hochschulen auf dem herausfordernden Weg zum Wintersemester

Die Corona-Pandemie zwang Hochschulen zu einer Vollbremsung: Der Präsenzbetrieb musste eingestellt, neue Online-Angebote organisiert und das Wintersemester geplant werden. Wie gehen Universitäten mittlerweile mit der Ausnahmesituation um?

Mehr
Unsere Demokratie

Oh wie Ostdeutschland – Impulse aus der Zivilgesellschaft

Trotz oder gerade aufgrund der Covid19-Pandemie wird deutlich, dass es einer starken und vielfältigen Zivilgesellschaft bedarf. Die Initiative Zukunftslabor Ost setzt sich für langfristige Partnerschaften und nachhaltiges demokratisches Engagement in Ostdeutschland ein.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Philanthropie ist ein feministisches Thema

Soll es voran gehen mit der Menschheit, müssen die Stimmen von Frauen durch philanthropische Mittel unterstützt werden, ihre Wahlmöglichkeiten, Partizipation, Bildung und Existenzgrundlagen.

Mehr

Mehr zum Thema

Impuls

Digitale Plattformen neu denken: Förderung von Pluralismus und Inklusion

Digitale Plattformen sind beliebter denn je – können aber auch die soziale Spaltung fördern und unsere eigenen Perspektiven weiter einengen. Doch wie können Stiftungen und weitere Akteure/innen der Zivilgesellschaft ihren Teil dazu beitragen, diese Entwicklung zu bremsen? Ein Plädoyer zur Förderung des Pluralismus. 

Mehr
Impuls

Goodcast im Gespräch mit Felix Oldenburg: Gutes tun und Geld verdienen

Im Gespräch mit Julius Bertram, Gründer und Moderator von Goodcast, diskutiert Felix Oldenburg, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen darüber, warum es wichtig ist, Gutes zu tun und dabei auch noch wirtschaftlich zu arbeiten.

Mehr
Impuls

Ein besseres Neues Normal aktiv gestalten

Das Neue Normal: um die Welt nach der Corona-Pandemie drehen sich viele Gedanken und Gespräche. Wie werden wir leben, arbeiten, wirken in diesem Mix aus Katerstimmung, transformativen Lernerfahrungen und Sehnsucht nach dem Altbekannten? Als der erste Krisen-Schock Mitte Mai verdaut war, hat sich die Stiftung Bürgermut auf ihren Claim besonnen: Neues einfach machen. Denn wie es aussehen wird, das Neue Normal, passiert nicht einfach mit uns. Es liegt als Gestaltungschance und Gestaltungsauftrag in unser aller Hände.

Mehr