Fenster Haus Deutscher Stiftungen
Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen gehört zu den Initiatoren der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International Deutschland.

In der Arbeit des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen genießt das Thema Transparenz einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund unterstützt der Verband die Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International Deutschland. Im Folgenden finden Sie alle Informationen über den Bundesverband Deutscher Stiftungen entsprechend der Selbstverpflichtung aufgeführt.

Bundesverband Deutscher Stiftungen, Berlin, Mauerstr. 93, 10117 Berlin  
Gründungsjahr: 1948

Unsere Arbeit ist wegen Förderung der Wissenschaft und Forschung und Förderung der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe nach der uns als Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid zugegangenen Bescheinigung des Finanzamts für Körperschaften I, Berlin (Steuernummer 27/643/04029) vom 29.03.2017 als gemeinnützig i.S.d. § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes anerkannt und wir sind berechtigt für Spenden, die uns zur Verwirklichung dieser Zwecke zugewendet werden, sowie für Mitgliedsbeiträge Zuwendungsbestätigungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck (§ 50 Abs. 1 EStDV) auszustellen.

4.1 Gremien

Gremien
Die Gremien im Jahresbericht 2017 (Seite 12 ff.)

4.2 Geschäftsleitung

In der Geschäftsleitungsbesprechung, bestehend aus den Führungskräften Oldenburg, Radow, Hörsch, Hoffmann-Steudner, Liehr, Pätsch und Staats werden folgende bereichsübergreifende Fragen besprochen und möglichst im Konsens entschieden:

  • Wesentliche Fragen der Organisation der Geschäftsstelle inkl. Zuständigkeiten
  • Grundsätzliche oder übergreifende Personalfragen (z.B. übergreifende Personalentwicklungsfragen, Gehaltssystem, nicht jedoch die Gehälter der einzelnen Leitungsteammitglieder)
  • Grundsätzliche/strategische Angelegenheiten
  • Wirtschaftsplan-Beschlussvorschlag für Vorstand und Beirat
  • Grundsätzliche Fragen der Gestaltung und Durchführung des Deutschen StiftungsTages
  • Wesentliche Fragen der Beantragung und Vereinbarung von Projekten gegenüber Dritten
  • Finanzentscheidungen ab 5.000,00 €
  • Interne Kommunikation

zur Teamübersicht

Jahresbericht 2017 (Seite 24 ff.)

In der Geschäftsstelle des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen waren am 31.12.2017 insgesamt 58 hauptamtliche Mitarbeiter (davon 21 in Teilzeit) beschäftigt.

Jahresbericht 2017 (Seite 18 f.)
Verbandsstruktur

Jahresbericht 2017 (Seite 48 ff.)

8.1 Jahresabschluss
Der Jahresabschluss ist umfassend nachzulesen im aktuellen Jahresbericht.

Jahresbericht 2017
(Seite 48 ff.)

8.2 Bezüge der Entscheidungsträger
Vorstands- und Beiratsmitglieder sind rein ehrenamtlich tätig. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle erhalten eine branchenübliche Vergütung in Anlehnung an die Struktur im öffentlichen Dienst. Die Brutto-Personalaufwendungen für die sieben Mitglieder der Geschäftsleitung beliefen sich im Kalenderjahr 2017 in Summe auf ca. 663.800 Euro.

8.3 Prüfung und Kontrolle der Mittelverwendung
Ein wesentliches Instrument der internen Kontrolle in der Geschäftsstelle des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen ist das 4-Augen-Prinzip, welches insbesondere bei Überweisungen und juristisch relevanten Entscheidungen angewendet wird. Es gelten je nach Tätigkeitsprofil der einzelnen Mitarbeiter zudem Obergrenzen für die Anweisung von Zahlungen. Diese jeweiligen Finanzentscheidungsbefugnisse sind verbindlich und schriftlich geregelt.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen ist jeweils zu 50 Prozent an der Deutschen StiftungsAkademie GmbH und der Deutschen SitftungsConsulting GmbH beteiligt.

Einzelspenden, die über 10 Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen, gab es nicht.

RA Dr. Verena Staats

Mitglied der Geschäftsleitung
Leitung Justiziariat

Telefon (030) 89 79 47-63

Downloads

Auf einen Blick
Jahresbericht 2017

Informieren Sie sich über den Dachverband.

Jetzt herunterladen
Das könnte Sie auch interessieren
Gestaltung der Stiftungsarbeit
Grundsätze guter Stiftungspraxis

Die Grundsätze guter Stiftungspraxis definieren einen klaren Orientierungsrahmen für effektives und uneigennütziges Stiftungshandeln.

Netzwerke

Christian Mathis

Strategische Partner und Netzwerk

Gemeinsame Ziele sind zusammen leichter zu erreichen: Der Bundesverband arbeitet in strategischen Partnerschaften und ist Mitglied in zahlreichen Netzwerken.

Transparenz im Stiftungssektor
55,8
Befragte Stiftungen, die den Jahresbericht als Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit nutzen (in Prozent)

Quelle: Stiftungsfokus Nr. 8: "Externe Kommunikation von Stiftungen"