Warum wird das Patenschaftsprogramm „Menschen stärken Menschen "Chancenpatenschaften" erweitert?

Viele Kinder und Jugendliche brauchen Unterstützung, um später einmal auf eigenen Füßen stehen und am gesellschaftlichen Leben aktiv teilnehmen zu können. Eltern, Familie und soziales Umfeld bieten oft nicht genügend Rat und Hilfe und es fehlen Vorbilder für den eigenen Bildungsweg. Hier können Bezugspersonen helfen, die ihnen zur Seite stehen, Türen öffnen, Mut machen und vor allem bei sogenannten Übergangssituationen – z.B. innerhalb des Schulwesens, zur Ausbildung, zum Job – helfen.  Fehlen Kindern und Jugendlichen solche Bezugspersonen, führt dies für sie zu geringerer gesellschaftlicher Teilhabe und für unsere Gesellschaft schließlich zu weniger Chancen und zu weiterer Spaltung. Mentoringprojekte sind ein besonders nachhaltiges Instrument zur individuellen Persönlichkeitsstärkung.

An dieser Stelle setzt die Erweiterung des Patenschaftsprogramms "Menschen stärken Menschen - Chancenpatenschaften" des BMFSFJ an. Patenschaften sind ein effektiver Weg, um zwischenmenschliche Kontakte aufzubauen und so Menschen darin zu unterstützen, ihre Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen. Zahlreiche Stiftungen arbeiten deshalb bereits erfolgreich mit diesem Instrument. Dieses Engagement soll mit Hilfe des Programms gestärkt und durch die systematische Förderung von Vernetzung und Wissensaustausch sowie eine verlässliche Infrastruktur durch den Bundesverband Deutscher Stiftungen auf ein besseres Fundament gestellt werden.

Anfang 2016 hatte das Bundesfamilienministerium das Programm "Menschen stärken Menschen" unter dem Eindruck der damaligen gesellschaftlichen Herausforderungen ins Leben gerufen, bei dem Bürgerinnen und Bürger eine Patenschaft ausschließlich für Geflüchtete, einzelne junge Menschen oder eine Familie, übernehmen konnten. Und dies mit weitreichendem Erfolg: Bisher wurden über „Menschen stärken Menschen“ 50.000 Patenschaften zur Integration von Geflüchteten gefördert.

Aus diesem Grund wird die Förderung fortgesetzt, auf neue Zielgruppen erweitert und jetzt bundesweit um zusätzlich 40.000 Chancenpatenschaften für mehr Teilhabegerechtigkeit aufgestockt. Eines der größten Kontingente wird dabei vom Bundesverband Deutscher Stiftungen betreut.

Foto: Halfpoint - stock.adobe.com

Patenschaftsprogramm "Chancenpatenschaften"

Für das Frühjahr 2019 schreibt der Bundesverband weitere Kontingente für Stiftungen aus, die neue Patenschaftsprojekte durchführen möchten.

Jetzt bewerben