Schlömer-Stiftung für Lebenshilfe

Diese Stiftung setzt sich ein für ...

... das Recht auf Freiheit der Person (Art. 2 GG)
... den Schutz von Ehe und Familie und von Kindern (Art. 6 GG)
... Berufsfreiheit (Art. 12 GG)

Förderung von Kindern und Jugendlichen, die nach fachlichem Urteil ihre Entwicklungsmöglichkeiten nicht ausschöpfen können, z.B. wegen unzureichender familiärer Bedingungen. Das kann außer im Schul- und Ausbildungsbereich auch durch Hilfen geschehen, die zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung beitragen. Eine Förderung können auch Institutionen erhalten, die fachlich anerkannt sind und diese Hilfe Kindern und Jugendlichen gewähren. Förderung eines Kulturpreises für besondere künstlerische Leistungen. Ergänzende Hilfen an ältere Menschen, um diesen die häusliche Pflege zu ermöglichen, damit sie eigenständig und in Selbstbestimmung ihren Lebensabend gestalten können, auch Zuwendungen, die zur aufbauenden seelischen Befindlichkeit beitragen (Lesestunden bei Sehbehinderten, verständnisvolle Gespräche etc.). Unterstützung von Selbsthilfegruppen aus dem sozialen Bereich. Verfolgung allgemeiner Wohltätigkeits- und Missionszwecke durch Gewährung von Einzelbeihilfen. Finanzielle Förderung zukunftsorientierter gemeinnütziger Projekte, bspw. generationsübergreifender Wohnanlagen mit altersgerechter Versorgung und Kinderbetreuung. Betreuung der Stifter Bärbel und Ewald Schlömer bei Pflegebedürftigkeit in Eigenständigkeit und Selbstversorgung sowie Pflege und Erhaltung des Grabes der Stifter auf dem Gertrudenfriedhof in Oldenburg.

Themen
Bildung: Bildung/Erziehung/Studentenhilfe
Gesellschaft: Altenhilfe, Kinder-/Jugendhilfe, Sonstige gemeinnützige Zwecke
Kunst und Kultur: Kunst/Kultur

 

Kontakt

Schlömer-Stiftung für Lebenshilfe

Bezirksverband Oldenburg
Nadorster Straße 155
26123 Oldenburg (Oldenburg)