Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Diese Stiftung setzt sich ein für ...

... den Schutz der Menschenwürde und Menschenrechte (Art. 1 GG)
... das Recht auf Freiheit der Person (Art. 2 GG)
... die Gleichheit vor dem Gesetz (Art. 3 GG)
... Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit (Art. 4 GG)
... Freiheit von Meinung, Kunst und Wissenschaft (Art. 5 GG)
... Berufsfreiheit (Art. 12 GG)

Vorrangiger Gegenstand der Stiftung ist die politische Bildungsarbeit im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements und der Völkerverständigung. Darüber hinaus fördert sie Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung und die Entwicklungszusammenarbeit. Dabei orientiert sie sich an den politischen Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit. Sie arbeitet als föderale Bundesstiftung in rechtlicher Selbständigkeit und geistiger Offenheit. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie als ein von Abhängigkeit und Dominanz freies Verhältnis der Geschlechter. Diese Gemeinschaftsaufgabe ist sowohl für die interne Zusammenarbeit als auch für die öffentliche Tätigkeit aller Bereiche ein maßgebliches Leitbild. Die Stiftung ermutigt und unterstützt im Rahmen ihrer satzungsmäßigen Zwecke Gruppen und Einzelpersonen, die ihre Verantwortung wahrnehmen, die Welt friedlicher zu gestalten, die natürliche Umwelt zu bewahren und den Menschenrechten weltweit zur Anerkennung zu verhelfen. Das Begreifen der Ursachen, der Wirklichkeit und der Folgen zweier totalitärer Regime in Deutschland und das Wachhalten der Erinnerung daran, ist ein wichtiges Ziel ihrer Tätigkeit. Die Bildungsarbeit der Stiftung fördert die wechselseitige Achtung von Menschen verschiedener Herkunft, kultureller und geschlechtlicher Identität und politischer Meinung sowie die politische und kulturelle Gleichstellung von Migrantinnen und Migranten. Weltweit soll durch die politische Bildungsarbeit der Stiftung sexueller Diskriminierung von Schwulen und Lesben entgegengewirkt werden. Die Stiftung fördert entsprechend der mit dem Namen Heinrich Böll verbundenen Tradition Kunst und Kultur einschließlich Literaturforschung als Element ihrer politischen Bildungsarbeit und als Ausdrucksform gesellschaftlicher Selbstverständigung. Darüber hinaus verfolgt die Stiftung den Zweck, zur Verwirklichung ihrer Satzungsziele auf der Ebene der Bundesländer für anerkannte Landesstiftungen nach § 11a der Satzung Haushaltsmittel des Bundes einzusetzen. Die Stiftung ist auch in ihrer internen Organisation den genannten Prinzipien verpflichtet und fördert durch entsprechende Maßnahmen die Selbstorganisation und Eigenverantwortung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In dieser "lernenden Organisation" ist Offenheit für und Öffnung in die Gesellschaft eine Grundvoraussetzung der Arbeit. Zur Verwirklichung der vorgenannten Zwecke: bietet die Stiftung ein allgemein zugängliches Bildungs- und Weiterbildungsangebot an, das der demokratischen Willensbildung dient und eine Vielfalt von Bildungsformen (z.B. Tagungen, Seminare, Kongresse, Publikationen, Studien, Vorträge, Exkursionen) berücksichtigt; unterstützt die Stiftung in Kooperation mit anderen gesellschaftlichen Initiativen und Institutionen Maßnahmen, die ihrem Bildungsauftrag entsprechen; fördert die Stiftung begabte und nach ihrer Persönlichkeit geeignete Studentinnen, Künstlerinnen und Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen und aller Nationalitäten, die sich den Satzungszielen des Vereins verpflichtet fühlen und sich aktiv gesellschaftspolitisch engagieren; diese Förderung kann sich sowohl auf die wissenschaftliche und künstlerische Ausbildung beziehen wie auf konkrete Arbeitsvorhaben und Projekte, die den Stiftungszwecken entsprechen; betreibt die Stiftung Forschung und Forschungsförderung; unterstützt die Stiftung ideell und finanziell Wissenschaft, Kunst und Kultur mittels Projektförderung und Stipendien; fördert die Stiftung die internationale Verständigung durch Auslandsseminare und Auslandsstudien; fördert die Stiftung die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern; kooperiert die Stiftung mit den ihr verbundenen Landesstiftungen und stellt ihnen für ihre dezentrale politische Bildungsarbeit Globalmittel zu Verfügung.

Themen
Bildung: Bildung/Erziehung/Studentenhilfe
Gesellschaft: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratisches Staatswesen, Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Mildtätige Zwecke, Verbraucherberatung/-schutz
Internationales: Entwicklungszusammenarbeit, Völkerverständigung
Kunst und Kultur: Kunst/Kultur
Umwelt: Umweltschutz/Naturschutz/Landschaftspflege
Wissenschaft: Wissenschaft/Forschung

 

Kontakt

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.


Schumannstraße 8
10117 Berlin