Checkliste: 7 Schritte zur nachhaltigen Anlagestrategie

Kapital und Wirkung

Wie können Stiftungen eine nachhaltige Anlagestrategie umsetzen? Von der Idee bis zur Umsetzung gibt ein Leitfaden des Forums Nachhaltige Geldanlagen Orientierung.

Im Folgenden werden einige wichtige Schritte und Fragen zur Umsetzung einer nachhaltigen Anlagestrategie vorgestellt. Für jeden Investor wird der Prozess dabei etwas anders aussehen, insbesondere abhängig davon, über wie viel Kapital er verfügt und wie es strukturiert ist. So können kapitalstarke Investoren sehr individuelle Lösungen finden, während kleinere und mittelgroße Investoren auf standardisierte Anlagelösungen setzen können. Investoren, die vor allem in liquide Kapitalanlagen investieren, werden sich dem Thema anders nähern als solche, die Immobilien besitzen. Insofern sind jeder Prozess und jede Strategie etwas anders. Unterstützung bieten Ihnen kompetente Vermögensverwalter und Banken, Nachhaltigkeits-Ratingagenturen und unabhängige Beratungsinstitute.

1. Ausgangssituation klären

  • Klären Sie, welche finanziellen und welche extra-finanziellen Ziele Ihre Institution erreichen möchte. Dabei können Wertegerüst oder Zweck Ihrer Institution ebenso eine wichtige Rolle spielen wie Erwartungen Ihrer Mitglieder, Kunden oder anderer Anspruchsgruppen.
  • Im Prozess können eine Wettbewerberanalyse und Marktanalyse ebenso sinnvoll sein wie der Einbezug der Mitglieder bestehender Gremien und die Hinzunahme eines unabhängigen Moderators.

 2. Rahmenbedingungen prüfen

  • Prüfen Sie, welche internen und externen Rahmenbedingungen Sie bei einer nachhaltigen Kapitalanlage berücksichtigen müssen. Dazu gehören beispielsweise Satzungen oder freiwillige Selbstverpflichtungen sowie gesetzliche oder aufsichtsrechtliche Anforderungen.

3. Strategie entwerfen

  • Analysieren Sie, mit welchen nachhaltigen Anlagestrategien und Kriterien sich Ihre Ziele grundsätzlich erreichen lassen und welche Anlageprodukte hierfür in Frage kommen.
  • Unterstützung bieten Ihnen neben Vermögensverwaltern, Nachhaltigkeits-Ratingagenturen und unabhängigen Beratern auch Informations- und Beratungsangebote von Brancheninitiativen.

 4. Bestehende Kapitalanlagen analysieren

  • Analysieren Sie Ihr bestehendes Portfolio auf Basis der ausgewählten Strategien und Kriterien im Hinblick auf deren Umsetzbarkeit. Unterstützung bieten beispielsweise die Nachhaltigkeits-Ratingagenturen. Deren Analysen beziehen sich dabei in aller Regel auf Aktien und Anleihen. Gleichzeitig wächst das Angebot an Analysen, die die Klima- oder Nachhaltigkeitsqualität ganzer Fonds bewerten.
  • Ermitteln Sie, wie hoch der Handlungsbedarf ist, um die Kapitalanlagen in Einklang mit den definierten Kriterien zu bringen.

5. Strategie & Kriterien festlegen

  • Passen Sie Strategien und Kriterien an, wenn diese nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand umzusetzen sind.
  • Fixieren Sie die Eckpunkte in einer verbindlichen Leitlinie, an der sich die internen Finanzverantwortlichen und externe Vermögensverwalter orientieren.

6. Konzept umsetzen

  • Setzen Sie die neue Strategie sukzessive um. Nehmen Sie sich Zeit beim Umbau der Kapitalanlagen – niemand zwingt Sie, Aktien oder Anleihen in schlechten Marktphasen zu verkaufen.
  • Sofern Sie mit externen Vermögensverwaltern zusammenarbeiten: Schauen Sie, welche Anbieter Expertise im Bereich der nachhaltigen und wirkungsorientierten Kapitalanlage aufgebaut haben und Sie kompetent begleiten können.

7. Strategie & Umsetzung kontrollieren

  • Überprüfen Sie regelmäßig, ob die gewählte Nachhaltigkeitsstrategie und deren Kriterien noch aktuell sind. Das nachhaltige Investment entwickelt sich ständig weiter – vielleicht gibt es neue Strategien oder Kriterien, mit denen sich Ihre Ziele noch besser erreichen lassen.
  • Verstöße gegen die eigenen Kriterien können – sofern sie bekannt werden – in der Öffentlichkeit kritisiert werden und der Reputation Ihrer Organisation schaden. Überprüfen Sie daher regelmäßig, ob die Kriterien auch umfassend eingehalten werden.

Quelle

Diese Checkliste des Forums Nachhaltige Geldanlagen erschien im Leitfaden zur nachhaltigen Kapitalanlage für institutionelle Investoren (PDF).

Aktuelle Beiträge
Stiftungsrecht

Lobbyregister beschlossen: Das müssen Stiftungen nun wissen

Der Bundestag hat im März das Gesetz zur Einführung eines Lobbyregisters verabschiedet. Damit wird ein neuer Regelungsrahmen für das Miteinander von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft geschaffen. Ziel ist es, eine öffentlich zugängliche Transparenz in Bezug auf Kontakte zu Bundesregierung und Bundesministerien herzustellen. 

Mehr
Meldungen

Erneut transparente und professionelle Verwaltungen von Treuhandstiftungen ausgezeichnet

Am 8. Juni wurden im Rahmen des Digitalen Deutschen Stiftungstages zehn Organisationen für Qualität und Transparenz im Bereich der Stiftungsverwaltung mit dem Qualitätssiegel für gute Treuhandstiftungsverwaltung gewürdigt.

Mehr
Impuls

Die nachbarschaftliche Gesellschaft

Die Pandemie hat die Polarisierer nicht verstummen lassen. Aber sie hat auch gezeigt, wie sich sozialer Zusammenhalt stärken lässt.

Mehr

Mehr zum Thema

Kapital und Wirkung

Einfach selbst machen – der Weg zur passenden Geldanlage

Stiftungen brauchen Wertpapier-Investments, um auskömmliche Renditen zu erwirtschaften. Die Delegation der Anlage an Experten ist angesichts von Nullzinsen allerdings oft teuer. Das passende Portfolio selbst zu bauen ist deshalb sinnvoll und leichter, als viele Stiftungsverantwortliche denken – wenn man einige Grundregeln beachtet.

Mehr
Kapital und Wirkung

Stiften von Anfang an

Die ethisch-nachhaltige Geldanlage ist heute eine zweite Säule der ­Stiftungstätigkeit. Weit weniger im Fokus steht die Herkunft der Stiftungsmittel. Doch lässt sich die Frage, ob das Kapital einer Stiftung auf das Gemeinwohl schädigende Weise erwirtschaftet wurde, einfach ausblenden?

Mehr
Kapital und Wirkung
Referierende: Timo Steiner, GLS Bank und Laura Mervelskemper, GLS Bank

Mit wirkungsorientiertem Stiftungsvermögen den Wandel gestalten

1,5-Grad-Kompatibilität, gesellschaftliche Wirkung & Nachhaltigkeitsrisiken: Diese Online-Sprechstunde mit Timo Steiner und Laura Mervelskemper widmete sich dem Thema Stiftungsvermögen.

Mehr