Auf dem Weg zum Finanzgipfel für Stiftungen

Kapital und Wirkung

Der Hausherr und ESMT-Präsident Prof. Jörg Rocholl stellte den besonderen Charakter des Forums Kapital und Wirkung gleich mit seiner Eröffnung heraus: Wo früher der DDR-Staatsrat darüber beraten hat, wie mit Staatsmitteln und „auf Pump“ die Welt zu verbessern sei, findet jetzt die Debatte statt, wie das heute mit privaten Stiftungsvermögen und Markterträgen geschehen kann.

Zum ersten Mal brachte der Bundesverband Deutscher Stiftungen in Partnerschaft mit der ESMT und der BMW Foundation Herbert Quandt alle Gruppen zusammen, die zusammen arbeiten müssen, um die Herausforderungen für die Vermögensanlage gemeinsam zu meistern: Große und kleine Mitgliedstiftungen, kommerzielle Partner, den Arbeitskreis Stiftungsvermögen und den Expertenkreis Impact Investing. Das Programm starteten Ise Bosch, Patrick Knodel und Antonis Schwarz, die ihre Erwartungen an Vermögensanlage aus Stifterperspektive erläuterten. Die Stifterinnenpreisträgerin fasste zusammen: „Ich erwarte von meinem Vermögen dasselbe wie von meinen Fördermitteln: größtmögliche positive Wirkung innerhalb der von mir gesetzten Regeln.“ Die folgenden Workshops befassten sich mit der Ertragsoptimierung, Sozialimmobilien und nachhaltiger Vermögensanlage, während die Abenddebatte mit dem ehemaligen MdB und Gründer der (u.a. stiftungsfinanzierten) Bürgerbewegung Finanzwende, Gerhard Schick, der von Stiftungen ein stärkeres Engagement für einen Finanzsektor forderte, der für die Gesellschaft arbeitet. Alle Beiträge weckten die Lust auf einen weiteren „Finanzgipfel“ für Stiftungen, den wir nun erneut für das kommende Jahr am selben Ort planen. 

Ideen dafür sind ab sofort willkommen!

Aktuelle Beiträge
Globales Engagement

Gesprächsbereit in Brüssel

Die Corona-Krise hat den Stiftungssektor auf EU-Ebene zusammenwachsen lassen. Rückt jetzt ein Binnenmarkt für europäische Philanthropie in greifbare Nähe? Eine Annäherung.

Mehr
Meldungen

Kunst ist für alle da

Allzu oft verschwinden herausragende Kunstwerke in privaten Sammlungen – für die Öffentlichkeit sind sie damit verloren. Dem stellt sich seit über 30 Jahren die Ernst von Siemens Kunststiftung entgegen – nicht nur mit Geld, sondern auch mit überaus raschem Stiftungshandeln.

Mehr
Geschlechtergerechtigkeit

Philanthropie ist ein feministisches Thema

Soll es voran gehen mit der Menschheit, müssen die Stimmen von Frauen durch philanthropische Mittel unterstützt werden, ihre Wahlmöglichkeiten, Partizipation, Bildung und Existenzgrundlagen.

Mehr

Mehr zum Thema

Kapital und Wirkung

Stiften von Anfang an

Die ethisch-nachhaltige Geldanlage ist heute eine zweite Säule der ­Stiftungstätigkeit. Weit weniger im Fokus steht die Herkunft der Stiftungsmittel. Doch lässt sich die Frage, ob das Kapital einer Stiftung auf das Gemeinwohl schädigende Weise erwirtschaftet wurde, einfach ausblenden?

Mehr
Kapital und Wirkung
Referierende: Timo Steiner, GLS Bank und Laura Mervelskemper, GLS Bank

Mit wirkungsorientiertem Stiftungsvermögen den Wandel gestalten

1,5-Grad-Kompatibilität, gesellschaftliche Wirkung & Nachhaltigkeitsrisiken: Diese Online-Sprechstunde mit Timo Steiner und Laura Mervelskemper widmete sich dem Thema Stiftungsvermögen.

Mehr
Kapital und Wirkung

Taxonomie-Verordnung der EU: neue Kriterien zur Einstufung ökologischer Nachhaltigkeit von Investitionen

In dieser Online-Sprechstunde zum Thema Nachhaltigkeit sprachen wir mit Karin Kohler über die Taxonomie-Verordnung der EU. Welche Auswirkungen haben die jüngsten Änderungen für ein nachhaltiges Finanzwesen?

Mehr