Save the Date: Podiumsdiskussion und Konferenz des Zentrums zum Kulturgutentzug in der DDR am 29. und 30. November in Halle/Saale

Je­des Jahr im Spät­herbst ver­an­stal­tet das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te sei­ne Herbst­kon­fe­renz. 30 Jah­re nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung wird sich das Zen­trum in die­sem Jahr the­ma­tisch dem Kul­tur­gut­ent­zug in der DDR wid­men. Mit den Kon­fe­renz­bei­trä­gen möch­ten wir vor al­lem den Blick auf den Bin­nen- und Au­ßen­han­del der DDR mit Kunst und An­ti­qui­tä­ten rich­ten so­wie des­sen Wech­sel­wir­kung mit der staat­li­chen Mu­se­umspo­li­tik.

Die Kon­fe­renz „VEB Kunst – Kul­tur­gut­ent­zug und Han­del in der DDR“ wird am 30. No­vem­ber 2020 in der Deut­schen Aka­de­mie der Na­tur­for­scher Leo­pol­di­na e.V. - Na­tio­na­le Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten in Hal­le/Saa­le ver­an­stal­tet.

Be­reits ei­nen Tag zu­vor, am Nach­mit­tag des 29. No­vem­ber 2020, füh­ren wir in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Mit­tel­deut­schen Rund­funk (MDR) ei­ne Po­di­ums­dis­kus­si­on in der Leo­pol­di­na durch, die am 1. De­zem­ber in der Sen­dung MDR KUL­TUR-Werk­statt über­tra­gen wird. Un­ter dem Ti­tel „Ent­eig­net, ent­zo­gen, ver­kauft: Zur Auf­ar­bei­tung der Kul­tur­gut­ver­lus­te in der DDR“ soll be­ant­wor­tet wer­den, wie die Be­wäl­ti­gung des Kul­tur­gut­ent­zugs in der Nach­wen­de­zeit funk­tio­niert hat, was seit­dem ge­leis­tet wur­de und wor­in wei­ter­hin De­si­de­ra­te be­ste­hen. Für die Po­di­ums­dis­kus­si­on konn­ten Ro­land Jahn (Bun­des­be­auf­trag­ter für die Un­ter­la­gen des Staats­si­cher­heits­diens­tes der ehe­ma­li­gen Deut­schen De­mo­kra­ti­schen Re­pu­blik), Ul­ri­ke Lo­renz (Prä­si­den­tin der Klas­sik Stif­tung Wei­mar), Ulf Bi­schof (Rechts­an­walt, Ber­lin) und Uwe Hart­mann (Lei­ter des Fach­be­reichs Pro­ve­ni­enz­for­schung beim Deut­sches Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te) ge­won­nen wer­den.

Das de­tail­lier­te Ta­gungs­pro­gramm er­scheint An­fang Ok­to­ber 2020 auf www.kul­tur­gut­ver­lus­te.de. Ab dann be­steht auch die Mög­lich­keit der An­mel­dung.

Bit­te be­ach­ten Sie die fol­gen­den Hin­wei­se: Auf­grund der der­zei­ti­gen Si­tua­ti­on im Hin­blick auf die Co­ro­na-Pan­de­mie kann die Durch­füh­rung der Ver­an­stal­tung nicht ga­ran­tiert wer­den. Zu­dem ist die Teil­neh­mer­zahl der Kon­fe­renz zu­nächst be­grenzt, um den vor­ge­schrie­be­nen Min­destab­stand so­wie die Hy­gie­ne­be­stim­mun­gen nach den ak­tu­el­len Emp­feh­lun­gen ein­hal­ten zu kön­nen. Auch des­halb wird das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te die Kon­fe­renz li­ve auf sei­ner Web­si­te stre­a­men, um auch die­je­ni­gen In­ter­es­sier­ten zu er­rei­chen, de­nen ei­ne Teil­nah­me vor Ort nicht er­mög­licht wer­den kann. Sie steht zu­dem im An­schluss an die Kon­fe­renz im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­do­ku­men­ta­ti­on wei­ter­hin als Stream zur Ver­fü­gung. Au­ßer­dem wird sich der drit­te Band der Schrif­ten­rei­he Pro­ve­ni­re, der 2021 er­scheint, die­ser Ta­gung wid­men.

Über die ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen hin­sicht­lich der Durch­führ­bar­keit der Kon­fe­renz wird auf www.kul­tur­gut­ver­lus­te.de in­for­miert.

Kontakt

Josefine Hannig

039172776323

Weiterführender Link
Veranstaltungsort

Festsaal der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V. - Nationale Akademie der Wissenschaften
Jägerberg 1
06108
Halle (Saale)