Digital Lunch Workshop: Jetzt digital handeln!

Die Corona-Pandemie verändert derzeit auch die Arbeitswelt radikal. Homeoffice, Videokonferenzen und digitale Arbeitsplattformen ersetzen in vielen Bereichen altbekannte Arbeitsabläufe. Gerade kleinere zivilgesellschaftliche Institutionen suchen derzeit Unterstützung, um besser digital arbeiten zu können. Dabei unterstützt sie ab sofort die Initiative „Jetzt digital handeln“ des Berliner betterplace lab, gefördert von der ZEIT-Stiftung.

Wir möchten Sie herzlich einladen, dieses neue Angebot für sich und Ihre Institution kennen zu lernen. Dazu veranstalten wir am

Mittwoch, den 22. April 2020, 12-13:15 Uhr

unseren „Digital Lunch Workshop“ als Videokonferenz via ZOOM 

https://us02web.zoom.us/j/85928013899?pwd=bitTd2dSUUNkcDVsZ0FLaCtQcTByUT09
Meeting-ID: 859 2801 3899      Passwort: 019566

gemeinsam mit dem betterplace lab / der ZEIT-Stiftung.

Während der Session haben Sie die Möglichkeit, das Angebot (bestehend aus Webseite und Einzelberatungen) kennenzulernen, erste Fallbeispiele zu erleben und selbst Ihre Fragen/Herausforderungen zu schildern.

Als ExpertInnen stehen Ihnen zu Verfügung:

  • Katja Jäger (Projektleitung betterplace lab)
  • Barbara Djassi (Redaktion betterplace lab)
  • Mirjam Büttner (Referentin Bucerius Lab)

Moderation: Daniel Opper, Leiter des Bucerius Lab der ZEIT-Stiftung

Zum Hintergrund: Die Initiative bündelt Informationen, bietet Orientierung in der Fülle der digitalen Möglichkeiten und hilft somit den Schritt ins Digitale erfolgreich zu gestalten. Das Angebot schaut dabei vor allem darauf, was es heißt, im Digitalen aktiv ein Miteinander zu gestalten. Neben der Unterstützung über die Webseite bietet sie Beratungsgespräche mit Mitarbeitern des betterplace labs, die über viel praktische Erfahrung digital zu arbeiten, verfügen. Das Angebot richtet sich an alle zivilgesellschaftlichen/gemeinnützigen Organisationen. Künftig sollen neben dem öffentlichen Digital Lunch Workshop donnerstags und freitags individuelle kostenfreie Beratungsstunden angeboten werden.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihre Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht notwendig – treten Sie am 22. April um 12 Uhr einfach der Videokonferenz bei.