(De-)Eskalation!? Wege aus der Krise zwischen Iran und den USA

© HSFK Foto: © dpa
Veranstaltungsplakat zur Podiumsdiskussion "(De-)Eskalation!? Wege aus der Krise zwischen Iran und den USA" © HSFK

In den letzten Monaten haben die USA den Druck auf Iran stetig erhöht: Der Kündigung des Nuklearabkommens folgten immer schärfere wirtschaftliche Sanktionen. Iran reagierte darauf mit unverhohlenen Drohungen „unbegrenzt“ Uran anzureichern und auch vor militärischen Schlägen nicht zurückzuschrecken. Zum Druck von außen kommt für die iranische Führung noch der Protest aus der eigenen Bevölkerung, denn die wirtschaftliche Lage wird immer desolater. Der Konflikt ist festgefahren und eine Eskalation jederzeit möglich. Wie kann die Situation entschärft werden?

Es diskutieren:

Dr. Caroline Fehl
Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Omid Nouripour
Mitglied des Deutschen Bundestags Bündnis 90/Die Grünen

Ali Sadrzadeh
Journalist und Iran-Experte des Hessischen Rundfunks

Moderation:
Andreas Schwarzkopf, Frankfurter Rundschau

Mittwoch, 4. Dezember 2019, Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt am Main

Beginn:  19:00 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
Eintritt: frei

Kooperationsveranstaltung von:

Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
Frankfurter Rundschau
Haus am Dom, Katholische Akademie Rabanus Maurus

Kontakt

Karin Hammer

Weiterführender Link
Veranstaltungsort

Domplatz 3
60329
Frankfurt am Main