Transparente und professionelle Stiftungsverwalter ausgezeichnet

David Ausserhofer
  • Qualitätssiegel für gute Treuhandstiftungsverwaltung geht an sechs Organisationen 
  • Erfolgsgeschichte: Acht weitere Organisationen erhalten das Siegel zum zweiten Mal 

Nürnberg, 16. Mai 2018. Zum heutigen Start des Deutschen StiftungsTages in Nürnberg erhalten 14 Organisationen das Qualitätssiegel für gute Treuhandstiftungsverwaltung. Damit schreibt das Siegel seine Erfolgsgeschichte fort und geht in die nächste Phase. Die vom Bundesverband Deutscher Stiftungen initiierte Auszeichnung gilt für drei Jahre und wird sechs Treuhändern zum ersten und acht Siegelträgern bereits zum zweiten Mal verliehen.  

Dr. Christian Sundermann, Geschäftsführender Direktor des Vergabeausschusses: "Eine Treuhandstiftung ist eine besonders flexible Art des Stiftens, aber auch eine besonders schutzbedürftige. Die ausgezeichneten Siegelträger sind sich dieser Verantwortung bewusst und bekennen sich zu Transparenz und qualitätsvoller Verwaltung. Sie definieren mit ihrer Arbeit einheitliche und hohe Standards im Markt der Stiftungsverwaltung." 

Erstmals erhalten das Siegel: Bischof-Stein-Stiftung im Bistum Trier, Menschen in Not – Caritas-Stiftung im Bistum Trier, Caritas-Gemeinschaftsstiftung für das Erzbistum Berlin, Don Bosco Stiftung München, Stiftung ecclesia mundi, Stiftung Stifter für Stifter München Zum zweiten Mal erhalten das Siegel:  Bürgerstiftung Braunschweig, BürgerStiftung Hamburg, Bürgerstiftung Pfalz, GLS Treuhand e.V., Malteser Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Stiftung Hilfe mit Plan, Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe  Qualitätssiegel für gute Treuhandstiftungsverwaltung Das Qualitätssiegel für gute Treuhandstiftungsverwaltung wurde erstmals am 1. Oktober 2014 vergeben. Es wurde ins Leben gerufen, um Transparenz und Qualität im Sektor der Verwaltungen von Treuhandstiftungen zu fördern. Derzeit tragen 29 Organisationen das Siegel, darunter Bürgerstiftungen, gemeinnützige Stiftungen und Vereine, kirchennahe Stiftungen, Universitäten und gewerbliche Stiftungstreuhänder. Sie verwalten insgesamt rund 1.700 Treuhandstiftungen mit einem Gesamtvermögen von über 1,18 Milliarden Euro. 

Die Kriterien für das Siegel basieren auf den Grundsätzen guter Verwaltung von Treuhandstiftungen. Sie wurden 2012 vom Bundesverband Deutscher Stiftungen verabschiedet. Das Siegel kann von Treuhändern jeweils mit Frist zum Jahresende beantragt werden und wird im Rahmen des Deutschen StiftungsTages verliehen. Alle drei Jahre muss das Siegel erneut beantragt werden. Ein unabhängiger, neunköpfiger Vergabeausschuss mit besonderer Expertise in den Bereichen Recht, Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, Vermögensbewirtschaftung und der Treuhandstiftungsverwaltung prüft die Einreichungen. Angesiedelt ist der Vergabeausschuss beim Bundesverband Deutscher Stiftungen. 

Der Veranstalter: Bundesverband Deutscher Stiftungen 
Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Er hat mehr als 4.300 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm 8.400 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit sind rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens im Bundesverband Deutscher Stiftungen organisiert. Der größte und älteste Stiftungsverband in Europa ist das anerkannt führende Kompetenzzentrum für Stiftungen.

Katrin Kowark

Pressesprecherin
Telefon (030) 89 79 47-77

Mobil (0176) 24 02 45 49

Twitter @Katkowa

Meike von Wysocki

Volontärin Pressestelle
Telefon (030) 89 79 47-32

Weiterführende Informationen

www.stiftungstreuhaender.org