#wasmachenstiftungen im Gesundheitsbereich? Am Tag der Stiftungen erfahren Sie mehr

  • Gesundheitsstiftungen erzählen von ihrer Arbeit
  • Rund 4.000 Stiftungen in Deutschland engagieren sich für Gesundheit und Sport

Dietmar Hopp
Dietmar Hopp Stiftung

Berlin, 11. September 2018. Aktiv in der Prävention, Förderer für die Erforschung seltener Krankheiten oder Träger von Krankenhäusern: Rund 4.000 Stiftungen in Deutschland haben auch Gesundheitsthemen auf ihrer Agenda, teilt der Bundesverband Deutscher Stiftungen heute mit. Allein 150 Krankenhäuser werden von Stiftungen getragen, das ist jedes 13. Krankenhaus hierzulande.

Den 1. Oktober, den Tag der Stiftungen, nutzen viele Gesundheitsstiftungen um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Zum Beispiel die Dietmar Hopp Stiftung, welche als Themenpatin Gesundheit den Tag der Stiftungen in Deutschland unterstützt.

Dietmar Hopp gründete vor über 20 Jahren seine Stiftung, um gemeinnützige Organisatio-nen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar zu fördern. Seither wurden über 640 Millionen Euro an gemeinnützige Projekte gespendet. Im Bereich Medizin werden z.B. Forschungsarbeiten zu seltenen Krankheiten oder die Errichtung eines Kinder-Tumorzentrums unterstützt. „Ich habe den Wunsch, dass meine finanzielle Unterstützung zu ausgezeichneten und individuell angepassten Therapieformen führt“, erklärt Stifter Dietmar Hopp.

Tag der Stiftungen

Der Tag der Stiftungen ist der deutsche Beitrag zum European Day of Foundations and Donors. Am 1. Oktober finden in mehr als 12 europäischen Ländern Aktionen von Stiftungen statt.

Stiftungen in Deutschland

In Deutschland gibt es rund 22.500 Stiftungen, sie haben in unserem Land eine mehr als 1.000-jährige Tradition. Heute gibt es doppelt so viele Stiftungen wie Ende des vergangenen Jahrhunderts. Allein 547 Stiftungen erhielten im Jahr 2017 ihre Anerkennung. 95 Prozent der Stiftungen in Deutschland sind gemeinnützig.

Stiftungen in Europa

Mehr als 140.000 Stiftungen in Europa geben pro Jahr rund 60 Milliarden Euro für Kultur, Soziales, Umwelt, Gesundheit und andere gemeinnützige Zwecke aus.

Pressekontakt


Telefon: (030) 89 79 47-29

Weiterführende Informationen