Absage des Deutschen Stiftungstages 2020

Um unabsehbare Gesundheitsrisiken für die Beteiligten und gleichzeitig erhebliche finanzielle Belastungen für den Verband zu vermeiden, wird der Deutsche Stiftungstag vom 17. bis 18. Juni 2020 in Leipzig abgesagt.

Berlin, 11. März 2020. Der Deutsche Stiftungstag vom 17. bis 18. Juni 2020 in Leipzig wird abgesagt. Dies haben die Gremien des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen am 10. März einstimmig entschieden. Der Grund sind die schwer einzuschätzenden Entwicklungen rund um den Coronavirus.

Durch die frühe Absage möchte der Bundesverband allen Beteiligten eine möglichst große Planungssicherheit geben und zugleich einen konkreten Beitrag dazu leisten, dass sich der Virus nicht weiter verbreiten kann. Damit möchten wir zugleich verhindern, dass den Teilnehmenden, den Referentinnen und Referenten, den fördernden Stiftungen und kommerziellen Partnern, den Verantwortlichen im Congress Center Leipzig und der Stadt Leipzig sowie den beteiligten Dienstleistern unnötig weitere Kosten entstehen.

Die Entwicklungen der letzten Tage – nicht zuletzt in der Schweiz und Italien – zeigen, dass innerhalb sehr kurzer Zeit weitreichende Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und eine große Solidarität innerhalb der Gesellschaft erforderlich sein können. Auch wenn die weitere Ausbreitung des Coronavirus in den nächsten Wochen und Monaten derzeit nicht absehbar ist, müssen sich alle Veranstalter von Kongressen und Messen mit den möglichen Szenarien auseinandersetzen.

Die Entscheidung wurde von den Gremien nach gründlicher Abwägung und schweren Herzens getroffen. Wir sind aber der Auffassung, dass es angesichts der aktuellen unklaren Situation unverantwortlich ist, die Planungen zum Deutschen Stiftungstag weiter voranzutreiben und somit unabsehbare Gesundheitsrisiken für die Beteiligten und gleichzeitig erhebliche finanzielle Belastungen für den Verband zu erzeugen.

Die Mitgliederversammlung, die für den 18. Juni in Leipzig geplant war, wird im Herbst 2020 stattfinden. 

Katrin Kowark

Pressesprecherin
Telefon: (030) 89 79 47-77
Mobil: 0176 240 245 49