Pilgern für die Parkinsonforschung

Stephanie & Eva-Maria

Pilgern für die Parkinsonforschung - Auf dem Camino del Norte nach Santiago de Compostela

Eva-Maria, 70 Jahre aus Mühlhausen/Thüringen und Stephanie, 49 Jahre, aus Frankfurt am Main, an Morbus Parkinson erkrankt, verbindet ein ungewöhnliches Schicksal und eine tiefe Freundschaft.

„Wir wollen auf dem Jakobsweb pilgern und Erkrankten und Angehörigen Mut machen“


„Dieser Weg ist für mich eine ganz besondere Herausforderung“, sagt Eva-Maria. Sie möchte damit allen, die schwerkranke Menschen pflegen, Mut machen. „Ich habe meinem Mann 28 Jahre mit der Krankheit zur Seite gestanden und die letzten fünf war es besonders schlimm. Jeder Tag den wir wandern symbolisiert für mich 1 Jahr Zusammenleben mit der Erkrankung.“

Mit ihrem Projekt wollen beide Frauen Mut machen und Spenden für die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung sammeln. „Das wäre auch ganz im Sinne meines Mannes“, nickt Eva-Maria dankbar.
Alle Informationen zum Projekt finden Sie unter:
www.pilgern-mit-parkinson.de

„Es werden Wegpaten und Sponsoren gesucht!"
100 % der Spenden gehen an die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung und kommen somit allen an Parkinson Erkrankten zu Gute! Alle Kosten der Reise werden von den Pilgerinnen selbst getragen.

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft –
Kennwort Jakobweg 2018
IBAN: DE79 5502 0500 0001 5494 00
BIC: BFSWDE33MNZ

Hintergrund-Information:
Die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung, ist bundesweit eine wichtige Anlaufstelle, bei der Patienten mit Morbus Parkinson eine unabhängige Beratung sowie wesentliche Informationen zum Umgang mit der Krankheit erhalten. Die Stiftung ist die erste private Stiftung in Deutschland, die die Erforschung nichtmedikamentöser Behandlungsmethoden bei Morbus Parkinson fördert. Eine der Stiftungsaktivitäten ist die Vergabe eines mit 10.000 € dotierten Forschungspreises alle zwei Jahre. Darüber hinaus unterstützt sie wissenschaftliche Studien und leistet wichtige Aufklärungsarbeit, um mit der Krankheit mobil zu bleiben.

 

 

 

Kontakt

Stephanie Heinze

069 67 77 80 21

Weiterführender Link
Download