Dialog der Stiftungen Nord-West 2017: „Wirkungsorientierung zwischen Professionalität und Ehrenamt“

© OLB/Trapp
v.l. Peter Augustin (Software AG), Karin Katerbau (OLB), Bettina Kurz (Phineo gAG), Dr. Andreas Blomenkamp (OLB), Dr. Stephanie Abke (EWE).
  • Angeregte Diskussionen beim Dialog der Stiftungen
  • Kooperation von OLB-Treuhandstiftung Weser-Ems und EWE-Stiftung
  • 50 Teilnehmer aus Norddeutschland zu Gast in Oldenburg

Finanzielle Mittel und engagierte Menschen sind zwei der wichtigsten Elemente für die Zweckerfüllung einer gemeinnützigen Stiftung. Werden sie effizient eingesetzt, gibt es je nach Förderziel viele Profiteure: Kinder, Jugendliche und ältere Generationen beispielsweise oder die Bildung, die Kultur und die Umwelt.

Was einfach klingt, kann im Detail schwierig umzusetzen sein: Was wollen und wie wirken Stiftungen zwischen Professionalität im großen und Ehrenamt im kleinen Format? Diesem Themenkomplex widmeten sich am Freitag, 1. September 2017, rund 50 Experten aus Norddeutschland. Sie waren der Einladung zum Dialog der Stiftungen Nord-West 2017 gefolgt. Den Meinungsaustausch moderierte die Oldenburger Journalistin Sabine Schicke.

Zur Pressemitteilung