Westerwelle Foundation unterzeichnet Memorandum of Understanding mit BMZ

Thomas Trutschel / photothek.net
Bundesminister Dr. Müller und der Generalsekretär der Westerwelle Foundation Martin Biesel bei der Unterzeichnung des MoU.

Auf dem ersten BMZ Innovationsforum in Berlin zeigte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am 28. November 2018, wie digitale Innovationen die Entwicklungszusammenarbeit verbessern können.
Mit dabei war die Westerwelle Foundation mit der das BMZ seine Kooperation in einem Memorandum of Understanding (MoU) verankerte. Zusammen mit dem BMZ unterstützt die Westerwelle Foundation die Entwicklung innovativer Technologien durch Startups in Ruanda. Im Rahmen dieser MakeIT-Allianz nutzt die deutsche Entwicklungszusammenarbeit das Westerwelle Startup Haus powered by Evonik Stiftung in Kigali.

Zum Westerwelle Startup Haus powered by Evonik Stiftung

In unserem Startup Haus können junge Gründerinnen und Gründer nicht nur in einem Co-working Space arbeiten. Sie werden auch an Workshops zum Finanzmanagement oder Marketing teilnehmen, Rechtsfragen mit einem Anwalt besprechen oder einen Buchhaltungsexperten konsultieren können. Auch ein Makerspace mit 3D-Drucker und einer Vielzahl handwerklicher Geräte wird den jungen Gründerinnen und Gründern zur Verfügung stehen. Zur Eröffnung am 1. Oktober 2018 haben wir eine Vielzahl von Gästen aus der Politik, Wirtschaft und Stiftungsszene aus Deutschland und Ruanda begrüßen dürfen.

Kontakt

Jochen Klingler

Weiterführender Link