Mit dem Smartphone im Auwald

Testeten mit Schülern die Auwald-App (v.l.n.r.): Ralph Baumgärtel (Leiter Umweltbildungszentrum "Schatzinsel Kühkopf"), Dr. Lutz Spandau (Vorstand Allianz Umweltstiftung) und Brigitte Lindscheid (Regierungspräsidentin Darmstadt).

Wie Kinder und Jugendliche für die Natur begeistert werden können, das zeigt ein von der Allianz Umweltstiftung unterstütztes Projekt in Hessens größtem Naturschutzgebiet „Kühkopf-Knoblochsaue“ bei Darmstadt: Entlang des Auen-Erlebnispfades „Lebendige Inselwelt – Draußen im Fluss“ lässt sich die urwüchsige Natur der Insel digital und analog gleichzeitig erkunden – wenn man zuvor eine eigens entwickelte App auf seinem Smartphone installiert hat. Am 15. Oktober wurde der Erlebnispfad offiziell eröffnet.

Kühkopfinsel

Die Kühkopfinsel ist Hessens größtes Naturschutzgebiet und ein Naturjuwel der besonderen Art: Urwüchsige Auwälder, geheimnisvolle Stillgewässer und großflächige Auwiesen bieten ein Landschaftserlebnis der besonderen Art. Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die im ansonsten begradigten Flusslauf des Rheins verloren gegangen sind, haben auf der von einer ehemaligen Rheinschleife umströmten Kühkopfinsel einen Rückzugsraum gefunden. Die Insel und angrenzende Flächen sind deshalb auf insgesamt 24 Quadratkilometern als Naturschutzgebiet und Europareservat "Kühkopf-Knoblochsaue" besonders geschützt.

Naturinformationszentrum Kühkopfinsel

In einem alten Hofgut, ein Überbleibsel der ehemaligen landwirtschaftlichen Nutzung auf Teilen der Insel, eröffnete 2014 das Umweltbildungszentrum (UBZ) "Schatzinsel Kühkopf", in dem man sich in mehreren Ausstellungen über die Naturschätze der Insel, die Bedeutung der Kühkopfinsel für das europäische Naturerbe sowie die geologischen Besonderheiten und Grundlagen der Region informieren kann. Das von der Allianz Umweltstiftung geförderte UBZ ist auch Ausgangspunkt für Exkursionen oder Wanderungen in das Naturschutzgebiet.

Auen-Erlebnispfad

Vorerst letzter Baustein des Umweltinformationsangebotes ist der interaktive Auen-Erlebnispfad "Lebendige Inselwelt – Draußen im Fluss". Auf etwa zwei Kilometern Weglänge erläutern 14 Infostelen, wie die Natur am Kühkopf entstand und warum sie so schützenswert ist. Das Besondere: Über QR-Codes an den Stelen können auf Mobiltelefonen zusätzliche Informationen, Bilder, Filmsequenzen oder Tonaufnahmen abgerufen werden. Dazu muss man sich vorab lediglich eine entsprechende App auf das Smartphone laden.

Jugendliche Tester

Zur offiziellen Eröffnung des Auen-Erlebnispfades am 15. Oktober war neben den Projektbeteiligten sowie zahlreichen Gästen aus Landesbehörden, Kommunalpolitik, Umweltverbänden und Wirtschaft auch die fünfte Klasse der Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt auf die Kühkopfinsel gekommen. Mit großer Neugier testeten die Schülerinnen und Schüler, welche Informationen durch die QR-Codes an den Stelen abgerufen werden können - zum Beispiel "Steckbriefe", in denen die im Auwald vorkommende Tier- und Pflanzenarten in Wort und Bild vorgestellt werden. Bei einigen Vögeln kann sogar der Gesang angehört werden, bei einem Specht das Klopfgeräusch.

Ein von den Schülern begeistert angenommener Bestandteil der App war das Auwald-Quiz, bei dem es an jeder Stele eine Frage zu beantworten gilt. So müssen etwa die Höhe einer großen Eiche und die Anzahl der Fischarten im Rhein geschätzt werden. Als Anreiz zur Teilnahme an dem Quiz gibt es auch etwas zu gewinnen. "Wer mindestens 12 richtige Antworten gibt, bekommt anschließend im Naturinformationszentrum ein kleines Geschenk," versprach Ralph Baumgärtel, der Leiter des UBZ.

Lob von Regierungspräsidentin und Stiftungsvorstand

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, sagte im Rahmen der Veranstaltung: "Uns hat das Konzept dieses Lehrpfades sofort überzeugt. Wissensvermittlung mit digitalen Medien sowie die intensive Verknüpfung von Ausstellung und Erlebnispfad zeigen, wie Umweltbildung im 21. Jahrhundert aussehen kann. Deshalb haben wir gerne 125.000 Euro für das Vorhaben zur Verfügung gestellt."

Brigitte Lindscheid, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Darmstadt, freute sich, "dass es im Zusammenwirken aller Akteure gelungen ist, ein solch herausragendes Umweltprojekt zum Abschluss zu bringen.“ Und – darauf legte sie besonderen Wert – „das innerhalb des vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens!"

Engagement für die Kühkopfinsel

Neben dem nun eröffneten Auen-Erlebnispfad war die Allianz Umweltstiftung bereits bei der Dauerausstellung "Mitten im Fluss" im UBZ "Schatzinsel Kühkopf" aktiv. Konzeption und Errichtung wurden mit Fördergeldern in Höhe von 145.000 Euro unterstützt. Und Fortsetzung folgt: Im nächsten Jahr soll die Kühkopfinsel mit einer Elektrofähre wieder besser an die andere Rheinseite angebunden werden. Dafür stellt die Stiftung weitere 54.000 Euro zur Verfügung.

App downloaden

Die Auenwald-App kann entweder zu Hause in den üblichen App-Stores oder direkt im UBZ auf der Kühkopfinsel aufs Handy geladen werden.