Registration open: fotar2018.org

Wie geht es weiter mit den transatlantischen Beziehungen, die sich angesichts der „America First“-Politik mit Strafzöllen, Zweifeln am Sinn der NATO und Ausstieg aus dem Klimaabkommen im Kern verändert haben?

Antworten auf diese Frage will die internationale Konferenz FOTAR2018 “The Future of Transatlantic Relations: Challenges in Trade, Security and Environmental Policy“ am 16. und 17. November 2018 in Hamburg gemeinsam mit prominenten Speakern suchen. Erwartet werden unter anderem Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Gabriel Felbermayr, Leiter des ifo Zentrums für Außenwirtschaft München, Geneviève Pons, Direktorin des Jacques-Delors-Instituts Brüssel sowie Julie Smith, Weizsäcker Fellow an der Bosch Academy.

Anmeldungen für einen der limitierten Plätze sind ab jetzt über die FOTAR2018-Webseite möglich: www.fotar2018.org

FOTAR2018 ist die erste Kooperationsveranstaltung der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung und des Europa-Kollegs Hamburg und wird von der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert. Die Konferenz soll mit ihren drei Panels „Trade and Investment“, „Environment and Climate“ und „Peace and Security“ eine Plattform schaffen für einen Austausch zwischen Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft, Journalismus, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die das Verhältnis zwischen den USA und Europa weiter entwickeln wollen.

FOTAR2018
“The Future of Transatlantic Relations: Challenges in Trade, Security and Environmental Policy“

16./17. November 2018
Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Anmeldung unter: www.fotar2018.org

Kontakt

Miriam van der Linden

Weiterführender Link