Zum Internationalen Tag der Humanitären Hilfe - Kurzfilme aus Syrien und dem Libanon

Libanesisches Rotes Kreuz
Einsatz mobiler Notfallteams in Beirut im August 2020

Die jüngsten Ereignisse in Beirut haben einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig es ist, schnell und effizient humanitäre Hilfe zu leisten. Nach bisherigem Kenntnisstand sind nach den verheerenden Explosionen in der libanesischen Hauptstadt Hunderte Menschen ums Leben gekommen, über 300.000 verloren ihr Obdach. Gemeinsam mit dem Libanesischen Roten Kreuz ist das DRK im Einsatz, um der Bevölkerung im Rahmen der Soforthilfe schnell zu helfen.  DRK-Mitarbeiterin Oana Bara ist vor Ort und schildert unter anderem ihre Eindrücke wenige Tage nach den Explosionen im Hafen.

DRK-Botschafter Ludwig Trepte in Syrien

Schauspieler und DRK-Botschafter Ludwig Trepte hat sich Anfang des Jahres ein eigenes Bild von der äußerst schwierigen humanitären Situation in Syrien gemacht. Für die syrische Bevölkerung zieht der andauernde Konflikt immense wirtschaftliche und gesundheitliche Probleme mit sich. Durch die Corona-Krise hat sich das Leid der Menschen zusätzlich verschlimmert. Ludwig Trepte traf Einheimische und freiwillig Helfende. Seinen filmischen Bericht finden Sie hier.

Danke!

Zum Internationalen Tag der Humanitären Hilfe  am 19. August möchten wir allen humanitär Helfenden unseren größten Dank aussprechen, die weltweit Menschen in Krisen- und Katastrophengebieten unterstützend zur Seite stehen und dabei oftmals ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Außerdem möchten wir uns bei all unseren privaten und institutionellen Spenderinnen und Spendern bedanken, die uns bei unvorhersehbaren Ereignissen aber auch in langfristigen Krisensituationen unterstützen.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit oder zu Stiftungskooperationen haben.