Veränderung in der Leitung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

Felix Oldenburg
Foto: David Ausserhofer

Stiftungen in Deutschland sind traditionsreich und vielfältig, und sie leisten an unzähligen Orten wichtige Beiträge zum Gemeinwohl. In den vergangenen Jahren hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen sich verstärkt der Aufgabe gewidmet, die zahlreichen Veränderungen innerhalb und um Stiftungen herum zu bewältigen. Gleichzeitig erkennt der Verband verstärkt das Potenzial für neue Formen und Akteure des Stiftens, die bei der Gestaltung und Finanzierung gesellschaftlicher Herausforderungen eine größere Rolle spielen können.

Dieser wichtige Dialog um die Mobilisierung privater Vermögen und die Zukunft des Stiftens sowie die Interessenvertretung in Europa bedürfen in der nächsten Zeit besonderer Aufmerksamkeit und Unabhängigkeit. Deshalb haben der Vorstand des Bundesverbandes und der Generalsekretär Felix Oldenburg sich darauf verständigt, dass Herr Oldenburg sich auf diese Herausforderungen in Kooperation mit dem Vorstand und in seiner Rolle als Vorsitzender des europäischen Verbandsnetzwerks DAFNE (bis zum Ende seiner dortigen Amtszeit im Januar 2021) konzentrieren und deshalb die operative Verantwortung der Verbandsleitung im März 2020 niederlegen wird. Der Vorstand möchte das Amt des Generalsekretärs bzw. der Generalsekretärin bis dahin neu besetzen.

Der Vorstand dankt Felix Oldenburg bereits heute für die erfolgreiche Arbeit und die vielen wichtigen Impulse seit seinem Amtsantritt 2016 und wird dies auch bei seinem Ausscheiden würdigen.

Kontakt

Presse

Telefon (030) 89 79 47-29