Traumreisen mit Leipziger Bürgerstiftung

Stiftung "Bürger für Leipzig"

Die Stiftung Bürger für Leipzig startet eine einmalige Aktion: Im virtuellen Reisebüro „Endlich-Wieder-Reisen“ sind ab sofort Traumreisen zu buchen. Die Stiftung sammelt damit Spenden für ihr Bildungsprojekt „Die Wunderfinder“.

Im Katalog des Reisebüros gibt es zwanzig Traumreisen. Stifterinnen und Stifter haben diese entworfen und übernehmen die virtuelle Reiseleitung. Egal ob die Reise nach Japan oder Australien, nach Hogwarts oder in die Unterwelt, in die Berge von Wales oder auf den Rennsteig führt, alle finden nur in der Phantasie der Reisenden statt.

Zur Auswahl stehen ambitionierte Wander- und Radtouren, exklusive Fernreisen, anregende Erlebnis- und Bildungsreisen, erlesene kulinarische Reisen sowie phantasievolle mystische Reisen. Inspirationsquelle sind Stifterinnen und Stifter, die diese Reisen einst selbst unternommen oder sich ausgedacht haben.

„Die Stiftung braucht auch jetzt und trotz Corona private Spenden, um Projekte wie die Wunderfinder weiterführen zu können. Da wir unsere Spenderinnen und Spender zurzeit kaum persönlich treffen können, bieten wir exklusiv diese zwanzig Traumreisen an und damit eine unterhaltsame Weise der Projektförderung,“ erklärt Angelika Kell, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bürger für Leipzig.

Die Reise- und Urlaubszeit wird für viele Menschen dieses Jahr anders als üblich verlaufen. Aber selbst wenn sich die Reisebeschränkungen gerade lockern und es so manchen doch in die Ferne zieht, eine reale und eine imaginäre Reise können sich gut ergänzen. Mit den Traumreisen lassen sich zudem die Grenzen von Raum und Zeit überwinden: So kann man zum Beispiel gleichzeitig Tanzania und Thüringen bereisen.

Weitere Plus-Punkte dieses “Reise”formats: Es gibt keine Warteschlangen am Check-In, keine verpassten Anschlussflüge und natürlich auch keine nervenaufreibenden Rückholaktionen.

Alle Reisen werden komplett digital veranstaltet und bieten quasi grenzenlose Kapazitäten. Buchung und Spende erfolgen online. Die Reisenden wählen ihren Teilnehmerbeitrag in Form einer einmaligen Spende selbst. Wer gespendet hat, ist Teil der Reisegruppe und erhält vom Reiseleiter während der Reise per E-Mail regelmäßig Informationen und Anregungen zur jeweils gebuchten Reise mit Texten, Bildern, Links, Rezepten oder Literaturtipps bekommen die Reisenden per E-Mail.

Die Stiftung erwartet viele phantasiebegabte Mitreisende, die gern von ihren Erlebnissen unterwegs berichten können. Interaktion ist erwünscht. Wer mag, kann sich nach Ende der Kontaktbeschränkungen auch analog zum persönlichen Austausch treffen.

Link zur Projektseite

Kontakt

Angelika Kell

0341 9601530

Weiterführender Link