Sonder-Primus "Startklar" für Projekte zur Berufsvorbereitung ausgeschrieben

Mit dem Primus des Monats zeichnet die Stiftung Bildung und Gesellschaft seit 2013 regelmäßig eine zivilgesellschaftliche Initiative aus, die engagiert und in Partnerschaft mit lokalen Akteuren und Institutionen eine konkrete Herausforderung im Bildungssystem aufgreift. Thematisch reichen diese Projekte von kultureller Bildung über digitale Bildung bis hin zu Integrationsarbeit. 

2019 ist nun auch ein Sonderpreis für Projekte zur Berufsorientierung ausgeschrieben. Dieser „Sonder-Primus Startklar“ wird von der randstadt stiftung gefördert und geht mit einem Preisgeld über 1.000 Euro einher. Zusätzlich erhalten die ausgezeichneten Initiativen je 500 Euro für den Besuch einer Weiterbildung.

Bewerben können sich Projekte, die Jugendliche auf dem Weg in die Berufswelt unterstützen. Dies können beispielsweise sein: Projekte, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung begleiten, Angebote, die Jugendlichen den Übergang von der Schule in die Ausbildung erleichtern, oder Initiativen, die junge Menschen mit fehlender oder geringer Ausbildung auf die Berufswelt vorbereiten.

Der Sonder-Primus Startklar wird einmal pro Quartal im März, Juni, September und Dezember 2019 verliehen. Die Stiftung Bildung und Gesellschaft unterstützt alle ausgezeichneten Initiativen mit breiter Öffentlichkeitsarbeit. Auf diese Weise sollen vorbildliche Initiativen überregional bekannt gemacht werden. Außerdem nehmen alle ausgezeichneten Initiativen an der Wahl zum Primus des Jahres teil. Jedes prämierte Projekt hat dann noch einmal die Möglichkeit, ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro (1. Platz) bzw. 1.000 Euro (2. und 3. Platz) zu gewinnen.

Bewerbungen sind bis zum 30. November 2019 über ein Online-Formualr auf der Webseite der Stiftung laufend möglich: https://www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/primus-preis/bewerbung/online-bewerben.html

Kontakt

Birgit Ossenkopf

Weiterführender Link