Solidaritätskampagne #JuteNachbarn

nebenan.de Stiftung gGmbH

Seien wir #jutenachbarn 

Die Gesellschaft steht gerade unter großem Stress. Deshalb ist es gerade jetzt so wichtig, ein Zeichen für Hilfe und Solidarität zu setzen und zeigen, dass wir in unseren Nachbarschaften füreinander da sind. Jede*r von uns kann mitmachen! Denn jede*r hat zu Hause einen Jutebeutel. Der Jutebeutel wird bei diesem Aufruf zum Symbol für den Zusammenhalt in der Krise. Das können Sie tun, um die Kampagne zu unterstützen:

  • Teilen Sie den Aufruf der Solidaritätskampagen in Ihren Netzwerken, über Social Media und Ihre Webseite.
  • Nehmen Sie den Jutebeutel zum Einkaufen für Ihre hilfsbedürftigen Nachbar*innen und stellen Sie ihnen den Beutel vor die Tür. 
  • Füllen Sie den Jutebeutel mit Lebensmitteln für Bedürftige, die nicht mehr zur "Tafel" gehen können, und hängen Sie ihn beispielsweise an den Zaun vor der Kirche (oder an bekannte Stellen, wie Gabezäune). 
  • Hängen Sie den Jutebeutel aus dem Fenster oder an den Balkon und zeigen Sie damit den Menschen in Ihrer Straße und in der ganzen Stadt: Ihr seid damit nicht allein, wir alle stehen zusammen und helfen einander – wir sind einfach #JuteNachbarn.

Für mehr Tipps für einfache und praktische Nachbarschaftshilfe in Zeiten der Coronakrise schauen Sie auf der Webseite www.tagdernachbarn.de.


Ziemlich beste Nachbarn

Die Corona-Krise beflügelt die Grundidee der Stiftung nebenan.de, so Christian Vollmann. Auf StifterTV stellt er die Idee der Plattform vor und zeigt darüber hinaus auf, wie diese auch für neue Projekte sehr schnell adaptiert werden kann: https://stifter-tv.com/media/Nebenan_Corona.html

Kontakt

Lena Rickenberg

030346557762

Weiterführender Link