Schüler entdecken das Gehirn mit kostenfreier App - Unterrichtsmaterial für lern:neuro ab Sommer 2019

istockphoto 8590147 quisp65

Frankfurt am Main, 19. Februar 2019. Intuitiv, spannend und motivierend – mit der App lern:neuro entdecken Kinder und Jugendliche das Gehirn und das Nervensystem selbst oder im Klassenverband. Basierend auf den Bildungsplänen der Bundesländer hat die Gemeinnützige Hertie-Stiftung diese kostenfreie App mit Hirnforschern und Pädagogen entwickelt und altersgemäß aufbereitet. Texte, Grafiken und spielerische Wissensabfragen frischen den Biologieunterricht der Sekundarstufen 1 und 2 auf. Humorvolle Erinnerungen motivieren zum regelmäßigen Lernen und festigen das Wissen. Ab dem Sommer 2019 steht den Schulen zudem umfangsreiches didaktisches Unterrichtsmaterial für lern:neuro zur Verfügung.

„Oftmals rückt die Hirnforschung aufgrund der Komplexität im schulischen Alltag in den Hintergrund, daher ist die spielerische Heranführung in Kombination mit neuen digitalen Vermittlungsformen für uns ein wichtiger Weg, das Interesse am menschlichen Gehirn möglichst früh zu wecken“, sagt Dr. Astrid Proksch, Geschäftsführerin des Arbeitsbereichs "Gehirn erforschen" der Hertie-Stiftung.  Neben der Erforschung des Gehirns ist zentrales Anliegen der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Wissen und Informationen über das faszinierendste Organ des Menschen zu vermitteln.

Die LernApp erweitert das Bildungsangebot der Stiftung im Bereich „Gehirn erforschen“:
Mit dasGehirn.info (www.dasgehirn.info) und Blue Brain Club (www.bluebrainclub.de) zeigt die Hertie-Stiftung, dass Informationen über die elementaren Funktionsweisen des Gehirns bis hin zu seiner Bedeutung für das menschliche Fühlen, Denken, Wahrnehmen und Handeln den Unterricht spannend und facettenreich auffrischen können. Wie spannend das für Schülerinnen und Schüler sein kann zeigt ein Video über den Blue Brain Club: https://youtu.be/RK3JV5KLAzs

Weitere Informationen zu lern:neuro:
www.lernapp.info

Videos für Schüler und Lehrer:
https://youtu.be/bD4kKah7afQ

Über die Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Die Arbeit der Hertie-Stiftung konzentriert sich auf zwei Leitthemen: Gehirn erforschen und Demokratie stärken. Die Projekte der Stiftung setzen modellhafte Impulse innerhalb dieser Themen. Im Fokus stehen dabei immer der Mensch und die konkrete Verbesserung seiner Lebensbedingungen. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wurde 1974 von den Erben des Kaufhausinhabers Georg Karg ins Leben gerufen und ist heute eine der größten weltanschaulich unabhängigen und unternehmerisch ungebundenen Stiftungen in Deutschland. www.ghst.de

Kontakt:
Dr. Claudia Becker
Kommunikation
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Grüneburgweg 105
60323 Frankfurt
Tel. +49 69 660 756 – 17
BeckerC@ghst.de
www.ghst.de