Rohstoff, Baustoff, Kunst-Stoff: Eine Vortragsreihe zum Schiefer – Gestein des Jahres 2019 – zieht durch Deutschland

Foto: Susen Reuter (Weimar), mit freundlicher Genehmigung
Schiefer in der ehemaligen Schiefergrube Lehesten, Thüringen

"Gestein des Jahres" ist eine Aktion des Bundesverbands deutscher Geowissenschaftler BDG, die das Ziel verfolgt, Themen aus der Geologie alltagsnah in die Öffentlichkeit zu tragen. 2019 ist der Schiefer das Gestein des Jahres, ein einzigartiges, in besonderer Weise nutzbares und auch sehr schönes Gestein. Die GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung trägt zum Jahr des Schiefers eine Vortragsveranstaltung bei, die den dunklen Werkstein in verschiedenen deutschen Städten präsentiert.

Zum Auftakt fand der Schiefer-Vortrag am 23. Mai in der Stadtbibliothek Weimar, am 24. Mai im Wolfgang-Bonhage-Museum in Korbach und am 27. Mai in der Naturschutzakademie Wetzlar statt.

Die Vorträge sind vor allem für Zuhörer gedacht, die sich mit Geologie noch nicht oder nur wenig beschäftigt haben. Das Gestein Schiefer ist dafür ein hochinteressanter Gesprächsgegenstand, an dem sich viele Grundelemente der Geowissenschaften darstellen lassen: die Gliederung der Gesteine, der Kreislauf der Gesteine, die Bewegungen der Kontinente und wesentliche Gebirgsbildungsphasen, d.h. die Dynamik des Erdsystems über geologische Zeiträume (also: Jahrmillionen) hin – und einiges andere mehr.

Schiefer sind metamorph überprägte, deformierte und gefaltete, ursprünglich tonige Ablagerungen. Sie zeigen eine gute bis ausgezeichnete Spaltbarkeit entlang engständiger Schieferungsflächen und können deshalb gut als Platten für Dächer und Fassaden verwendet werden. Der Vortrag präsentiert verschiedene wichtige Aspekte des Schiefers. Behandelt werden insbesondere: die Geologie des Schiefers: Entstehung, Alter, Eigenschaften, Vorkommen, Verbreitung, Gewinnung, der Baustoff Schiefer: die Besonderheiten der Nutzung als Dach- und Fassadenverkleidung, in der traditionellen wie in der zeitgenössischen Architektur und auch in Gartenbau und Innenausbau, frühere Nutzungen  (Griffel, Schiefertafeln), die Ökonomie und Ökologie des Schiefers: profitable Gewinnung und Nachhaltigkeit der Produkte, der Geotourismus: Schieferfundstellen als interessante Zielorte sowie ausgewählte Spezialthemen: Schieferböden und Weinqualität; Schiefer in der Bildenden Kunst

Die nächste Veranstaltung findet am 27. Juni um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek in Merzig (Saarland) statt:

www.merzig.de/veranstaltung/vortrag-mit-bildpraesentation-und-gespraech-mit-dr-christof-ellger/

Es können noch weitere Termine vereinbart werden! Melden Sie sich einfach bei uns!

Kontakt

Christof Ellger

0331-977-5789

Weiterführender Link
Download