Neues Infoportal „Corona und Du“ macht Kinder und Jugendliche psychisch stark

Die Covid-19-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen. Besonders belastend ist die Situation für Kinder, Jugendliche und ihre Familien, deren Alltag oft völlig auf den Kopf gestellt wurde: Der mangelnde Kontakt zu Gleichaltrigen, der Verlust der Schule als Austauschort und das Bedürfnis nach individueller Entfaltung sind nur einige Ursachen für den erwarteten Anstieg von psychischen Belastungen bei Kindern und Jugendlichen.

Deshalb hat die Beisheim Stiftung mit ihrem langjährigen Partner, der Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) des LMU Klinikums München, die Info-Webseite www.corona-und-du.info entwickelt. Im Unterschied zu anderen Angeboten wurde die Website gezielt für Kinder und Jugendliche gestaltet.

Prof. Gerd Schulte-Körne, Direktor der KJP, erwartet in Folge der Corona-Krise einen deutlichen Anstieg von psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Laut Robert Koch-Institut seien bereits vor der Corona-Pandemie 19 Prozent der Kinder im Alter von acht bis 18 Jahren psychisch belastet. „Ihr Leid wird in der Krise oft übersehen. Dabei sind gerade sie durch die Einschränkungen und Veränderungen oftmals besonders belastet“, so Schulte-Körne.

Auf Basis aktuellster wissenschaftlicher Erkenntnisse bietet die Webseite daher leicht auffindbare und verständliche Inhalte. So werden unter anderem ganz alltägliche – jedoch aktuell sehr präsente – Probleme wie Langeweile und Stress angesprochen sowie Lösungen aufgezeigt, um besser damit umzugehen. Für schwerwiegende Probleme und starke psychische Belastungen verweist „Corona und Du“ auf anerkannte Anlaufstellen und Seelsorge-Angebote sowie Möglichkeiten, therapeutische Unterstützung zu bekommen.

Mehr auf www.corona-und-du.info oder auf www.beisheim-stiftung.com