Hilde-Ulrichs-Stiftung - fit für die Zukunft durch Stärkung des Kuratoriums

Manuela Kikillus & Axel Kuba

Mit einer strategischen Neuausrichtung weiterhin auf Erfolgskurs

Mit einer strategischen Neuausrichtung, überarbeiteter Webseite und frischem neuen Logo macht sich die Hilde-Ulrichs-Stiftung bereit für neue Herausforderungen. Personelle Stärkung hilft, die Stiftung in die Zukunft zu führen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir zwei weitere sehr erfahrene, aktive und ehrenamtliche Mitarbeiter mit Know-how im Stiftungswesen und im Ehrenamt für das Kuratorium gewinnen konnten. Wir befinden uns in einer wichtigen Phase unserer 1997 gegründeten Stiftung. Wir wollen personell wachsen, um noch mehr bewegen zu können.“ so der Kuratoriumsvorsitzende Anton Bonnländer.

Als neue Kuratorin berufen wurde Manuela Kikillus, 64 Jahre. Sie verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in deutschen und international ausgerichteten Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Sie war 14 Jahre Bereichsleiterin für Freiwilligen-Management und Mitglied der Geschäftsleitung bei UNICEF Deutschland. Danach verantwortete sie die Abteilung Kommunikation und Fundraising beim BUND, bei der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und dem Mukoviszidose e.V. Sie hat als General Managerin Save the Children in Deutschland aufgebaut und war 6 Jahre Geschäftsführerin und Vorstand bei Habitat for Humanity Deutschland. Von 2014-2019 leitete sie als Geschäftsführerin die Quäker-Hilfe Stiftung in Berlin. Seit 2013 ist sie in selbständiger Tätigkeit Beraterin für Strategie und Fundraising von Organisationen. Manuela Kikillus engagiert sich ehrenamtlich in den Aufsichtsgremien von ZOA Deutschland und Habitat for Humanity Deutschland. Die gebürtige Saarländerin lebt seit 1976 in Köln und ist verheiratet.

Ebenfalls ins Kuratorium berufen wurde Axel Kuba, 68 Jahre. Er ist gebürtiger Hannoveraner, lebt in Wolfsburg, ist verheiratet und hat drei Söhne und drei Enkelkinder. Er war ehrenamtlich tätig als Vorsitzender des Wolfsburger Kanu Clubs von 2005 – 2009 und ist Vorstandsmitglied im Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC). Axel Kuba war lange Jahre als Trainer und Coach bei Volkswagen Konzern und hier verantwortlich für die weltweite Trainerentwicklung sowie das Qualitätsmanagement in diesem Bereich. Als aktiver Rentner und Freizeitsportler ist Axel Kuba immer noch neugierig genug um aus seiner eigenen Komfortzone herauszugehen und Neues zu probieren. 2019 erfüllte er sich seinem Traum und radelte mit seinem Schwager „Mit Parkinson über die Pyrenäen nach Perpignon“ und sammelte 8.000,00 Euro Spendengelder für die Parkinsonforschung. 21 Pässe über 700km und 16.000 Höhenmeter hat er dabei bewältigt:  www.das-3p-projekt.de

Hintergrund-Information zur Hilde-Ulrichs-Stiftung

Die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung ist bundesweit eine wichtige Anlaufstelle, bei der Patienten mit Morbus Parkinson eine unabhängige Beratung sowie wesentliche Informationen zum Umgang mit der Krankheit erhalten. Die Stiftung ist die erste private Stiftung in Deutschland, die die Erforschung nichtmedikamentöser Behandlungsmethoden bei Morbus Parkinson fördert. Eine der Stiftungsaktivitäten ist die Vergabe eines mit 10.000 € dotierten Forschungspreises alle zwei Jahre. Darüber hinaus unterstützt sie wissenschaftliche Studien und leistet wichtige Aufklärungsarbeit, um mit der Krankheit mobil zu bleiben. Alle Mitglieder im Kuratorium und Vorstand arbeiten ehrenamtlich.

Die Hilde-Ulrichs-Stiftung ist Mitglied im Parkinson-Bund, einem Zusammenschluss von Organisationen, die sich für eine bessere Versorgung von Patienten mit Parkinson einsetzt.

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE79 5502 0500 0001 5494 00
BIC: BFSWDE33MNZ

Kontakt

Stephanie Heinze

069 67 77 80 21

Weiterführender Link
Weiterführende Informationen
Download