Digitale Lösungsansätze können Sozialunternehmen den Zugang zu Finanzierung erleichtern

Siemens Stiftung

Der Report „How Digital Solutions May Enhance Social Financing“ bietet tiefer gehende Analysen und Expertenmeinungen zur aktuellen Finanzierungssituation für Sozialunternehmen und zu möglichen digitalen Lösungsansätzen. Damit schließt er an dem Roundtable-Report des empowering people. Network von 2019 über innovative Finanzierunglösungen an.

Auf dem SANKALP-Africa Summit im Februar 2020 in Nairobi hatte die Siemens Stiftung Akteure der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und Sozialunternehmer zu einer neuen Arbeitssession eingeladen. Ziel war es, vielversprechende Ansätze des Roundtable rund um Finanzierungslösungen zu vertiefen und weiterzuentwickeln. Vor allem jungen Sozialunternehmen fehlen nicht nur technische Unterstützung und professionelle Beratung bei der Entwicklung ihrer Unternehmen. Für sie ist es nach wie vor eine enorme Herausforderung, die richtige Finanzierungsquelle zu finden.

Die mit der Arbeitsrunde und dem nun anschließenden Report verbundene Erwartung war und ist auch nicht, eine abschließende Lösung zu finden: „How Digital Solutions May Enhance Social Financing“ fasst vorrangig die neuesten Erkenntnisse der Expertenzusammenarbeit über digitale Lösungen zusammen, die den Abschluss von Finanzierungen für beide Seiten erleichtern könnten. Sozialunternehmen und Partner aus dem Ökosystem sollen über aktuelle Debatten wie auch die fortlaufenden Bemühungen der Siemens Stiftung informiert und zu weiterer Zusammenarbeit angeregt werden. Im Fokus stehen auch künftig die Identifizierung der wesentlichen Finanzierungslücken sowie essentielle Fragen im Bereich von Matchmaking- und Due-Diligence-Verfahren und mögliche Antworten darauf.